Schwerer Unfall und Einbrüche am Wochenende

Hunsrück/Nahe. Aufgrund von Glatteisbildung kam es am Samstagmorgen im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Simmern zu mehren Verkehrsunfällen. Bei zwei wurden Personen zum Teil schwer verletzt.

Auf der Hunsrückhöhenstraße (B 327, Höhe Blümlingshof) verlor eine Fahrzeugführerin die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Der Pkw drehte sich auf der Fahrbahn und überschlug sich im weiteren Verlauf des Geschehens. Hierbei wurde der Beifahrer, welcher offensichtlich keinen Sicherheitsgurt angelegt hatte, aus dem Fahrzeug geschleudert. Der Beifahrer wurde, aufgrund von schweren Kopfverletzungen, mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus verbracht. Die Fahrzeugführerin wurde bei dem Unfall ebenfalls verletzt. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Auf der Landstraße 194 zwischen dem Flughafen Hahn und der Ortslage Bärenbach verlor ebenfalls eine Fahrzeugführerin die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Der Pkw drehte sich auf der Fahrbahn und landete im Straßengraben. Die Fahrzeugführerin wurde hierbei leicht verletzt. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Unfallursächlich dürfte in beiden Fällen nicht angepasste Geschwindigkeit, aufgrund der besonderen örtlichen Straßenverhältnisse, gewesen sein.

Zudem kam es am Wochenende zum zwei Einbrüchen. Am Freitagnachmittag kam es in Beltheim zu einem Wohnungseinbruchdiebstahl. Bisher unbekannte Täter hebelten ein Fenster an einem Wohnhaus auf und verschafften sich so Zutritt zum Gebäude. Der/die Täter entwendeten Schmuck und Bargeld. Offensichtlich wurden die Täter bei ihrer Tatausübung gestört, da ein Teil des vorbereiteten Diebesgutes zurückgelassen wurde.

In der Zeit von Freitagabend auf Samstagmorgen kam es dann auch in Kirchberg zu einem Einbruchdiebstahl. Hier hebelte der Täter eine Tür zu einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus auf. Der Täter entwendet dort einen Fernseher und einen Tresor. Im Tresor befanden sich u.a. Bargeld und Schmuck.

Sachdienliche Hinweis bitte an die Polizeiinspektion in Simmern (Tel. 0 67 61 / 92 10).

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.