Sommerzeit = Badezeit: Vorsicht, Gelegenheit macht Diebe!

Hunsrück/Nahe. Jahr für Jahr werden der Polizei in der Sommerzeit Diebstähle gemeldet, bei denen Handys, Geldbörsen mit oder ohne Papiere, MP3-Player und so weiter ihre Besitzer wechselten, weil die Dinge unachtsam im Schwimmbad in abgelegter Kleidung steckten oder im offenen Auto umherlagen. Mit ein wenig Sorgfalt kann jeder selbst dazu beitragen, dass angenehme, erholsame Stunden nicht in einem bösen Erwachen enden. Die Polizei gibt Tipps.

Können Schwimmbad oder Baggersee nicht zu Fuß erreicht werden, sollte das Fahrzeug, insbesondere Fahrrad oder motorisiertes Zweirad, besonders gegen Diebstahl geschützt werden.

An Autos sollten alle Fenster, Schiebedächer, Cabrio-Verdecke ? auch wenn es nachher noch so heiß darin ist - geschlossen werden; nichts im Auto zurücklassen, was ein anderer vielleicht gebrauchen kann

Gt ist es auch, vor dem Schwimmbadbesuch zu überlegen, wieviel Geld man wirklich benötigt. Die Eintrittspreise und mögliche Kosten für ein Eis oder ein kühles Getränk sind nicht so hoch, dass Bank- oder Kreditkarten mitgenommen werden müssen, da reichen meist einige Euro Bargeld lose in der Tasche aus. 

Tipp für Eltern: Nachschauen, was die Kinder so alles mitnehmen wollen. Smartphone und MP3-Player sollten besser zu Hause bleiben.

Die in jedem Schwimmbad angebotenen Wertfächer sollten genutzt werden.

Wer in einer größeren Gruppe unterwegs ist, spricht sich mit anderen zur Beaufsichtigung der Sachen ab.

Vielleicht können die Nachbarn am Liegeplatz sich  gegenseitige  "Nachbarschaftshilfe" leisten und aufpassen?

Verdächtige Abläufe rund um das Schwimmbad, auch auf den Parkplätzen, beobachten, Auffälligkeiten merken, Notizen machen und dies der Polizei oder dem Schwimmbadpersonal sofort melden.

Wichtig: Sofort nach dem Kauf die Gegenstandsnummern der erworbenen Geräte notieren, besonders bei den Mobiltelefonen die IMEI Nummer. So kann im Falle eines Diebstahls schneller geholfen und die Individualnummer muss nicht erst zeitverschwendend und mühsam ermittelt werden.

Weitere Tipps, wie man sich vor Diebstahl schützen kann, gibt es bei den Polizeidienststellen, im Zentrum Polizeiliche Kriminalprävention des Polizeipräsidiums Koblenz oder ganz einfach unter www.polizei-beratung.de.

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.