kb

Sound Express Bigband auf der Waldbühne

Hunsrück/Nahe. Mit einem musikalischen Schwergewicht beginnt die diesjährige Konzertsaison auf der Waldbühne am Schmittenstollen an der Nahe – und zwar mit einem Konzert der Sound Express Bigband.

Vergangenes Jahr feierte die in der Region bestens bekannte Bigband ihren 35. Geburtstag, jetzt zeigen die Musikerinnen und Musiker um Bandleader Dietmar Traut auf der Waldbühne am Schmittenstollen, dass sie tatsächlich gemäß des Konzertmottos „noch lange nicht satt“ sind. Los geht´s am Sonntag, 27. Mai um 13 Uhr - Eintritt frei.

„Open Air Konzerte sind für uns immer etwas Besonderes, insbesondere dann, wenn sie an so außergewöhnlichen Locations wie auf der Waldbühne am Schmittenstollen stattfinden“, erklärt Dietmar Traut. Seine Bigband, die schon bei minus 10° C auf tiefverschneiten Skipisten im Unterengadin wie auch bei plus 30° C an Silvester unter Palmen in Katar gespielt hat, werde durch solche Ambiente besonders inspiriert.

Gordon Goodwin, Peter Herbolzheimer, George Gershwin und Cole Porter sind Composer aus verschiedenen Stilepochen, die mit ihrem unterschiedlichen Orchestrierungen einer Bigband jeweils eigene Klangfarben verleihen. „Die Stücke der Komponisten mit ihren unterschiedlichen Charakteren verlangen uns alles ab, aber sie machen gleichzeitig sehr viel Spaß“, so Traut zum ausgewählten Programm.

Moderne Titel z.B. von Pharrell Wiliams oder Megan Trainor, die ursprünglich nicht aus dem typischen Bigband-Repertoire stammen, wird Sound Express mit eigens von Dietmar Mensinger geschriebenen Arrangements auf die Waldbühne bringen. Der weltweit tätige Arrangeur, Komponist und Bandleader schreibt regelmäßig Arrangements etwa für die Bigband der Bundeswehr und wird für Fernsehproduktionen engagiert. Die Sound Express Bigband ist stolz darauf, die eigens von „Meister Mensinger“ maßgeschneiderten Werke präsentieren zu dürfen. Der Eintritt zum Konzert ist frei.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.