Sparkasse Rhein-Hunsrück öffnet kleine Geschäftsstellen

Hunsrück/Nahe. Ab dem heutigen Donnerstag, 4. Juni, werden drei Geschäftsstellen der Kreissparkasse Rhein-Hunsrück in Bad Salzig, St. Goar und Gemünden wieder wie gewohnt geöffnet. „Alle anderen Geschäftsstellen standen unseren Kunden seit Beginn der Corona-Krise uneingeschränkt zur Verfügung“, so der Vorstandsvorsitzende Klaus Wende.

Die drei genannten Geschäftsstellen und die Geschäftsstelle in Büchenbeuren wurden seinerzeit vorsorglich vorübergehend geschlossen. Zur Sicherstellung des Geschäftsbetriebs waren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter teilweise über mehrere Wochen im Homeoffice tätig.

Anfang des Jahres hatte die Sparkasse bereits angekündigt, die Geschäftsstelle in Büchenbeuren aus wirtschaftlichen Gründen zum 16. Oktober dieses Jahres zu schließen. Aufgrund der räumlichen Nähe zu
Sohren hat man dort die Kapazitäten gebündelt und weiter ausgebaut. Der bereits in Sohren etablierte Bereich der Kundenberatung wird in Büchenbeuren nun nicht mehr angeboten. „Der SB-Bereich mit Geldautomat und Überweisungsterminal wird bis zur endgültigen Schließung Mitte Oktober geöffnet sein“, erläutert Vorstandsmitglied Wolfgang Nass.

Neben den Sparkassen-Geschäftsstellen vor Ort gehört die digitale Präsenz der Internetfiliale schon lange zu den wichtigsten Anlaufstellen für Kunden. Aktuell hat dort jeder die Möglichkeit, mit wenigen Klicks zum Beispiel Anträge für Förderkredite oder Tilgungsaussetzungen einzureichen. Und wer bisher noch kein Online-Banking nutzte, kann sich dort ganz einfach und unbürokratisch direkt dafür freischalten lassen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.