Stall brennt lichterloh in Kludenbach

Hunsrück/Nahe. Bis auf die Grundmauern ist eine Stallung in Kludenbach abgebrannt. Den Einsatzkräften wurde der Vollbrand Donnerstagnacht, 16. August, gegen 1.15 Uhr gemeldet. Um ein Übergreifen der Flammen zu verhindern, kühlte die Feuerwehr zuerst die angrenzenden Wohnhäuser, da die Stallung bei Eintreffen nicht mehr zu retten war.

In der Stallung verenden 25 Schafe und diverse Landwirtschaftliche Maschinen werden zerstört. Das angrenzende Wohnhaus kann durch Kühlmaßnahmen gerettet werden. Eine erste vorsichtige Schätzung ergibt einen Sachschaden von rund 150 000 bis 200 000 Euro.

Aufgrund des gelagerten Strohs/Heus werden die Löscharbeiten voraussichtlich noch bis in den Tag hinein andauern. Im Einsatz befanden sich zeitweise über 120 Kräfte der FFW der VG Kirchberg und VG Simmern sowie DRK und Malteser.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.