Tafeln verteilen 4 000 Weihnachtsmenüs

Hunsrück/Nahe. Unter dem Motto "Wir spenden Freude" verteilen die Tafeln zwischen dem 17. und 20. Dezember wieder 4 000 Weihnachtsmenüs der Firma Sander an ihre Besucher in der Region, darunter auch in Boppard, Oberwesel, Emmelshausen, Simmern, Kirchberg, Kastellaun, Idar-Oberstein und Bad Kreuznach.

In den beiden Jahren zuvor wurden insgesamt 7 500 Weihnachtsmenüs an die Tafelbesucher verteilt, die Nachfrage bleibt unverändert groß. Ludwig Geissbauer (Tafel Rhein-Hunsrück-Kreis), Tanja Schweizer (Tafel Idar-Oberstein) und Daniela Essler (Tafel Bad Kreuznach) begrüßen das fortgesetzte Engagement: „Das Weihnachtsmenü wird sehr positiv angenommen. Wir bedanken uns für die nicht selbstverständliche Mithilfe und freuen uns auf die erneute Zusammenarbeit.“

„Für unsere Familie ist es eine Herzensangelegenheit, soziale Verantwortung zu übernehmen und dadurch die Gesellschaft in unserer Region mitzugestalten. Deshalb stehen wir den Tafeln das ganze Jahr hindurch zur Seite, aber zur Weihnachtszeit bekommt unsere Unterstützung eine ganz besondere Bedeutung“, sagt Jens Sander, geschäftsführender Gesellschafter der Sander Gruppe aus Wiebelsheim. „Wir freuen uns sehr über die hilfsbereite Einstellung unserer Mitarbeiter. Denn nur durch diese vielen helfenden Hände können wir die Aktion vorbereiten, an den Tafeln vor Ort umsetzen und den Menschen eine Freude zur Weihnachtszeit bescheren.“

Nicht alle Menschen haben eine regelmäßige Mahlzeit, obwohl es Lebensmittel im Überfluss gibt. Das Ziel ist, qualitativ einwandfreie Nahrungsmittel, die im Wirtschaftsprozess nicht mehr verwendet werden können, an Hilfesuchende zu verteilen. Die Tafeln helfen dabei, eine schwierige Lebensphase zu überbrücken und geben dadurch Motivation für die Zukunft.

Die 2005 gegründete Tafel Rhein-Hunsrück unterstützt mit ihren 320 ehrenamtlichen Helfern über 1 200 Hilfesuchende in sechs Ausgabestellen im Rhein-Hunsrück-Kreis. Mehr als 70 ehrenamtlich tätige Frauen und Männer jeden Alters (auch Schüler) helfen in der Bad Kreuznacher Tafel durch ihren Einsatz bedürftigen Menschen in schwierigen Lebenslagen.

Und die Zahl der Menschen, die sich an die Tafeln wenden, steigt seit Jahren kontinuierlich an. Hier erhalten Bedürftige Artikel des täglichen Bedarfs und Lebensmittel, die zwar nicht mehr verkauft, aber noch bedenkenlos verzehrt werden können. Nach dem Motto „Jeder gibt, was er kann“ unterstützen zahlreiche Unternehmen mehr als 940 gemeinnützige Tafeln in Deutschland.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.