Totalschaden: Pkw brennt mitten im Ortskern

Hunsrück/Nahe. Gut reagiert und damit vermutlich einen größeren Brand im Ortskern von Gutenberg verhindert: Eine Autofahrerin parkt ihr Auto in einer Hofeinfahrt zwischen zwei Gebäuden in Gutenberg. Als sie feststellt, dass das Fahrzeug im Motorbereich brennt, fährt sie es schnell aus der Hofeinfahrt heraus.

Die Frau war gestern mit ihrem 20 Jahre alten Opel Corsa nach Hause gekommen und parkte ihren Wagen in einer Hofeinfahrt zwischen zwei Gebäuden in der Hauptstraße in Gutenberg. Beim Verlassen des Fahrzeugs stellt sie fest, dass das Auto brennt. Sie fährt den Opel aus der Hofeinfahrt auf die Hauptstraße und setzt einen Notruf ab.

Um 23.56 Uhr wurden die Feuerwehr Gutenberg und das Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Rüdesheim gemeinsam mit der Polizei Bad Kreuznach alarmiert. Der Motorraum brannte beim Eintreffen der Gutenberger Feuerwehr in voller Ausdehnung. Einsatzleiter Michael Pfeiffer setzte einen Atemschutztrupp mit einem C-Rohr und Löschmittelzusatz ein, der die Flammen in kurzer Zeit unter Kontrolle bringen konnte. Die Einsatzstelle wurde ausgeleuchtet und der Pkw mit Unterlegkeilen gegen Wegrollen im Steigungsstück der Hauptstraße gesichert. Mit einer Wärmebildkamera wurde der ausgebrannte Motorraum auf Glutnester kontrolliert. Obwohl die Feuerwehr eine Ausbreitung auf den Fahrzeuginnenraum verhinderte, hat das Fahrzeug einen Totalschaden erlitten.

„Die Fahrerin hat sehr besonnen und gut reagiert. Ohne ihre geistesgegenwärtige Reaktion, ihr Fahrzeug sofort aus der Hofeinfahrt zu fahren, wäre es im schlimmsten Fall zu einem größeren Brand in der geschlossenen Bebauung des Gutenberger Ortskerns gekommen.“, lobte Rouven Ginz, stellvertretender VG-Wehrleiter, die schnelle Reaktion der Autofahrerin. Der Einsatz der Feuerwehren, die mit 15 Kräften im Einsatz waren, konnte nach einer Stunde beendet werden.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.