Verbesserung des Radwegenetzes: Jetzt noch mitmachen!

Hunsrück/Nahe. Mit Hilfe der Bürger sollen möglichst viele Gefahrenstellen, schlechte Wegeverbindungen oder fehlende Fahrradabstellmöglichkeiten im Rhein-Hunsrück-Kreis ausfindig gemacht werden. Bisher sind bereits über 250 Beiträge online eingegangen.

Diese und alle weiteren Ideen, Hinweise und Wünsche werden gesammelt, ausgewertet und in einer Projektskizze gebündelt.Damit folgt der Rhein-Hunsrück-Kreis gemeinsam mit den Verbandsgemeinden und der Stadt Boppard dem bundesweiten Förderaufruf „Klimaschutz durch Radverkehr“.

Die Projektskizze wird beim Bundesumweltministerium eingereicht, um eine finanzielle Unterstützung für die Umsetzung innovativer Radverkehrsprojekte zu erhalten. Langfristiges Ziel ist es, die Fahrradinfrastruktur im Kreis zu verbessern, das Radfahren im Alltag attraktiver und sicherer zu machen sowie einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Das Projekt wird auch vom Landesbetrieb Mobilität (LBM) Rheinland-Pfalz unterstützt.

Die Beteiligungsplattform ist noch bis zum 30. Juni freigeschaltet unter: www.radforum-rhein-hunsrueck-kreis.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.