Vinum Weinguide macht "Entdeckung des Jahres" an der Nahe

Hunsrück/Nahe. Zwei Pfälzer feiern an der Nahe einen großen Erfolg: Lukas und Achim Bicking und deren Weingut in Wallhausen sind jüngst vom »Vinum Weinguide« zur bundesweiten »Entdeckung des Jahres« gekürt worden.

Wer vor einigen Tagen die Präsentation der Preisträger des neuen »Vinum Weinguide Deutschland 2022« im Mainzer Auktionshaus verfolgte, musste eine Zeitlang fürchten, die Weinbauregion Nahe könnte in diesem Jahr leer ausgehen. Doch dann gab es doch noch eine Auszeichnung, und zwar in der Kategorie »Entdeckung des Jahres«: Freuen durften sich über diesen respektablen bundesweiten Titel Lukas (28) und Achim (35) Bicking, deren Weingut in Wallhausen an der Nahe beheimatet ist. Im Internet ist es unter der Adresse www.bicking-bicking.de zu finden.

"Auswanderer" aus dem Zellertal feiern Erfolge an der Nahe

Die Bicking-Brüder sind 2016 aus dem pfälzischen Teil des Zellertals ins Anbaugebiet Nahe »ausgewandert«. Damals übernahmen sie in Wallhausen von ihrem Stiefvater Siegfried Eckes das Weingut Theobald Eckes, um es in eine neue Zukunft zu führen. »Dass unsere Mutter an der Nahe einen Winzer kennengelernt und geheiratet hat, der keinen Nachfolger für seinen Betrieb hatte, war für uns ein glücklicher Zufall«, erzählt Achim Bicking bei der Vinum-Preisvergabe. Dies sei eine einmalige Gelegenheit gewesen, aus dem Weingut ihres Vaters in der Pfalz auszusteigen und 2016 den Betrieb ihres Stiefvaters »ziemlich kurzfristig und sehr spontan« zu übernehmen.

Bicking-Brüder sorgen für frischen Wind im Wallhäuser Weingut

Eine große Aufgabe, wie Lukas und Achim Bicking einräumen, denn der Wallhäuser Betrieb war damals darauf ausgelegt, spätestens in zehn Jahren die Tore dicht zu machen. Es galt und gilt immer noch, einige Investitionen in den Betrieb zu tätigen und zudem einen Kundenstamm aufzubauen, der zum Wein-Stil der Bicking-Brüder passt. Zwar verfügte das Weingut in Wallhausen bei der Übernahme über einen Altkundenstamm und einen Teil der Kunden, die Achim und Lukas Bicking zuvor mit ihrer ins Sortiment des Weinguts integrierten Wein-Linie im Zellertal gewonnen hatten, konnten sie an die Nahe mitbringen. »Aber in Wallhausen entstehen andere Weine als in der Pfalz. Das Zellertal ist sehr kalklastig. Die Nahe bietet dagegen ein viel größeres Boden-Portfolio, von rotem und grünem Schiefer über leichtere Böden mit einer Griesauflage bis zu Böden vulkanischen Ursprungs. Dadurch ist die Arbeit als Winzer deutlich umfangreicher und viel spannender«, erzählt der jüngere Bruder. »Wir sind sehr froh, dass wir heute hier stehen«, freut sich Achim Bicking über die Auszeichnung »Entdeckung des Jahres«, mit der die Aufbauarbeit der vergangenen Jahre auf besondere Weise gewürdigt werde.

Matthias Pohlers, der für die Nahe zuständige Verkoster bei Vinum, hatte das Wallhäuser Weingut für den Titel empfohlen. Eine sehr gute Wahl, wie Vinum-Chefredakteur Harald Scholl betonte: Denn diese »Entdeckung« zeige, dass »die deutsche Weinszene lebendig ist und dass neben all den großen und mehrfach ausgezeichneten Namen auch für den Nachwuchs immer noch die Möglichkeit besteht, sich zu profilieren.« Und, wie Scholls Kollege Matthias Mangold ergänzte: »Es bereitet einfach Freude, die Entwicklung solcher Talente verfolgen zu dürfen.«

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.