Wald-Erlebnistag für Jung und Alt

Hunsrück/Nahe. Der Wald-Erlebnistag 2019 mit Angeboten und Aktionen für die gesamte Familie wird am Sonntag, 22. September, am Walderlebniszentrum Soonwald in Neupfalz bei Stromberg gefeiert.

Um 10 Uhr wird die Veranstaltung stilecht mit einem Waldgottesdienst unter Begleitung des Orgel-Art-Museums Windesheim eröffnet. Ebenfalls um 10 Uhr beginnt am Marktplatz Stromberg eine Wandertour unter Begleitung von Wanderführerin Marianne Wilbert mit dem Ziel Walderlebniszentrum. Der Rückweg ist individuell zu gestalten. Angeboten werden den Tag über viele weitere Themen-Wandertouren, so unter anderem mit einer Kräuterexpertin.

Wandern und Radfahren beim Wald-Erlebnistag

Auch an Radfahrer wird beim Wald-Erlebnistag gedacht: Der Verein Flowtrail Stromberg lädt zu einer kurzen Mountainbike-Tour zum Flowtrail Stromberg ein. Geboten wird zudem eine ausgiebige Tour für Touren-Mountainbiker durch den Soonwald – eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Teilnehmen können Radfahrer auch an einer geführten Soonwaldrundfahrt (70 km) mit dem Rennrad. Geführt wird diese Tour ab 11 Uhr von Urs Mergard, einem versierten Radrennfahrer.

Kochshow und Kinder-Aktionen beim Wald-Erlebnistag

Einer der Höhepunkte des Aktiponstages dürfte die Kochshow sein, die um 14 Uhr beginnt. Der Schwerpunkt der Kochvorführung liegt auf Wild aus dem Soonwald und saisonalen Kräutern. Speziell für Kinder gedacht ist eine Erlebniswanderung unter fachkundiger Führung eines Försters auf den Spuren der Wildkatze. Während der Wanderung auf dem Wildkatzenlehrpfades (4 km) geben die Experten vom Walderlebniszentrum Einblicke in das Leben und den Lebensraum der Wildkatze. Direkt auf dem Gelände des Walderlebniszentrums bietet ein Regionalmarkt Spezialitäten und Produkte aus der Soo-Nahe-Region an. Weitere Info: www.stromberg.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Erneut Corona-Fälle in Cochem-Zeller Reha-Klinik

Cochem. In einer Reha-Klinik im Landkreis Cochem-Zell wurden zwei Personen positiv auf das Corona-Virus getestet, wovon eine Person im Landkreis wohnhaft ist und daher in hiesiger Statistik geführt wird. Das teilte die Kreisverwaltung Cochem-Zell soeben mit. Alle Kontaktpersonen seien umgehend ermittelt und von den jeweils zuständigen Gesundheitsämtern in Quarantäne versetzt worden. Pressesprecherin Selina Höllen: "In enger Abstimmung mit der Klinik und dem Gesundheitsamt werden derzeit alle Patienten der Klinik auf das Virus getestet."Erst vor rund zwei Wochen waren ebenfalls in einer Reha-Klinik in Bad Bertrich das Corona-Virus festgestellt worden. Insgesamt neun Patienten sowie Mitarbeiter des "Median Reha-Zentrums" Bad Bertrich waren positiv auf das Coronavirus getestet worden. Unterdessen wird mehr und mehr die Frage diskutiert ob es vertretbar war, die Corona-Teststation in Cochem zu schließen. Die Kreisverwaltung Cochem-Zell hatte heute bekannt gegeben, dass wegen der stark rückläufigen Anzahl an Testungen, die Teststation im Innenhof der Kreisverwaltung nach dem 2. Juni eingestellt werde. In dieser Woche seien "nur" noch insgesamt 28 Personen getestet worden.In einer Reha-Klinik im Landkreis Cochem-Zell wurden zwei Personen positiv auf das Corona-Virus getestet, wovon eine Person im Landkreis wohnhaft ist und daher in hiesiger Statistik geführt wird. Das teilte die Kreisverwaltung Cochem-Zell soeben mit.…

weiterlesen