Wochenendbericht der Polizei Boppard und Simmern

Hunsrück/Nahe. Für das vergangene Wochenende (28. bis 30. Mai) meldeten die Polizeiinspektionen (PI) Boppard und Simmern wieder mehrere Einsätze, darunter Brände und Verkehrsunfälle.

Waldesch - Beschädigung einer Garage mit anschließender Unfallflucht

Am 28. Mai wurde der Polizeiinspektion Boppard gemeldet, dass ein bislang unbekanntes Fahrzeug am 26.Mai, eine Fassade einer Garage touchiert hat. Hierdurch entstand ein Schaden an der Fassade. Der Fahrer entfernte sich von der Unfallstelle ohne eine Personalienfeststellung zu ermöglichen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Boppard entgegen.

L 208 - Verkehrsunfall mit Motorradfahrer

Am Freitag, den 28. Mai kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Motorrad und einem PKW auf der L 208 zwischen Rhens und Waldesch. Der Fahrer des Motorrades verletzt sich leicht. Der entstandene Sachschaden wird auf ungefähr 3000 Euro geschätzt.

B 327 - Trunkenheitsfahrt

Am 28. Mai wurde der Polizeiinspektion Boppard ein erheblich beschädigtes Fahrzeug gemeldet, welches die B327 befuhr. Vor Eintreffen der Beamten verlies der Fahrer sein Fahrzeug, konnte jedoch nach kurzer Zeit im Nahbereich angetroffen werden. Ein anschließend durchgeführter Atemalkoholtest ergab, dass der Fahrer zuvor Alkohol konsumiert hatte.

Boppard - Randalierer im Stadtgebiet

Gleich zwei Mal wurde die Polizeiinspektion Boppard am Abend des 28.Mai zu randalierenden Personen im Stadtgebiet Boppard gerufen. Beide Personen, die unabhängig voneinander in Erscheinung traten, wurden im Zeitraum von wenigen Stunden vor verschiedenen Supermärkten gemeldet.

St. Goar - Tödlicher Verkehrsunfall mit Leichtkraftrad

Am 29. Mai, gegen 11 Uhr, kam es zu einem tödlichen Verkehrsunfall auf der K100. Ein Kradfahrer fuhr von Sankt-Goar Richtung Pfalzfeld und kollidierte in einer Kurve mit einem entgegenkommenden Transporter.

Halsenbach - Brand einer Garage

In der Nacht von Sonntag auf Montag, gegen 4 Uhr, wurde ein Brand einer Garage in Halsenbach gemeldet. Die Garage grenzt unmittelbar an ein Einfamilienhaus. Der Brand konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Die Bewohner konnten das Haus rechtzeitig verlassen und es wurde niemand verletzt. Zwei Wohnhäuser wurde durch das Feuer beschädigt. Die Schadenshöhe lässt sich noch nicht näher beziffern. Die Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache dauern an.

Kastellaun/Büchenbeueren - Fahren ohne Fahrerlaubnis

Am Freitagabend wurde im Bereich Kastellaun bei einem Pkw-Fahrer festgestellt, dass dieser nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Bei der weiteren Überprüfung stellte sich dann noch heraus, dass der Fahrer auch unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen. Ihm droht jetzt u.a. ein Verfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Führen eines Pkw unter Drogeneinfluss.

Am Samstagabend wurde dann im Bereich Büchenbeuren noch eine Gruppe Zweiradfahrer kontrolliert. Hierbei konnte ermittelt werden, dass ein Fahrer ebenfalls nicht im Besitz der nötigen Fahrerlaubnis und das Fahrzeug aktuell auch nicht zugelassen war. Dem Fahrer droht nun gleichfalls ein Verfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und ein Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

Niedersohren - Brand Pkw-Anhänger

Am Samstagmorgen bemerkte ein Pkw-Fahrer, während der Fahrt auf der B50 bei Niedersohren, dass sein mitgeführter Anhänger anfing zu brennen. Der Fahrer hielt sofort auf dem Standstreifen an. Vermutlich aufgrund eines defekten Reifens, geriet der mit Holzmöbeln beladene Anhänger dann sehr schnell in Vollbrand und brannte vollständig aus. Im Einsatz war u.a. die Freiwillige Feuerwehr Sohren/Büchenbeuren und die Straßenmeisterei Kirchberg.

Kirchberg - Versuchter Einbruchdiebstahl

In der Zeit vom Freitagabend auf Samstagmorgen kam es in der Theodor-Heuss-Straße in Kirchberg zu einem versuchten Einbruchdiebstahl in ein Wohnhaus. Bisher unbekannte Täter versuchten sich durch Aufhebeln eines Fensters Zutritt zum Haus zu verschaffen. Vorliegend blieb es nur bei einem Versuch.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Simmern (Tel. 0 67 61 / 92 10) oder die Polizeiwache am Flughafen Hahn (Tel. 0 65 43 / 98 10) richten.

Kurioses

In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es zu einem eher außergewöhnlicheren Einsatz. Ein besorgter Bürger meldete eigenartige Geräusche, welche aus einer offenstehenden Haustür eines Wohnhauses herauskommen sollten. Bei der Überprüfung durch die eingesetzten Beamten konnten diese ebenfalls, schon auf der Straße die vom Mitteiler beschriebenen Geräusche wahrnehmen. Wie sich dann herausstellte, stammten die mysteriösen Geräusche vom Eigentümer selbst. Der Hauseigentümer schnarchte wohl derart laut, dass sein Schnarchen auch auf der Straße noch deutlich zu hören war. Der Hauseigentümer hatte offensichtlich am Abend etwas dem Alkohol zugesprochen und dann dabei vergessen, seine Haustür zu schließen. Die Tür wurde von den Beamten zugezogen und der Hauseigentümer konnte seinen lautstarken Schlaf fortsetzen.

In der Nähe von Büchenbeuren legte sich am frühen Sonntagmorgen ein übermüdeter und angetrunkener junger Mann auf seinem Nachhauseweg einfach in einen fremden nicht verschlossenen VW-Bus, welcher grade an einer Tankstelle stand. Der Schläfer musste von der Streife geweckt werden. Er verließ nach Aufforderung sein Schlafgemach und trollte sich dann zu Fuß nach Hause weiter.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.