ZDF-Doku porträtiert die Rhein-Hunsrücker Energiewende

Hunsrück/Nahe. „Frischer Wind für grünen Strom – Die Macher der Energiewende.“ Das ist der Titel der Folge aus der Sendereihe „plan b“, die das ZDF am Samstag, 13. Juni, sum 17.35 Uhr sendet. Im Format werden jeweils vier zukunftsweisende Pionierprojekte aus dem europäischen Raum zu einem speziellen Thema porträtiert.

In der Programmankündigung des ZDF heißt es: „Öl, Atom und Kohle – ade! Die Energiewende ist ein Jahrhundertprojekt und kommt doch nur schleppend voran. "plan b" stellt Pioniere und Kommunen vor, die auf erneuerbare Energien setzen.

In Deutschland hat die Region Rhein-Hunsrück eine Vorreiterrolle: Der Landkreis produziert dreimal so viel Energie wie er selbst verbraucht und setzt dabei vor allem auf Windkraft. Ideale Bedingungen für den Bund, um im Hunsrück das Stromnetz der Zukunft zu erproben: Im Ort Gödenroth steht seit 2018 ein Batteriespeicher. Er puffert überschüssigen Strom aus erneuerbaren Quellen und leitet ihn bei Bedarf an Verbraucher weiter.“

In Gödenroth steht mit der Großbatterie das Herzstück des Designetz-Demonstrators „Energiewabe Rhein-Hunsrück“. In dem Projekt erproben die Projektpartner innogy, Westnetz und der Rhein-Hunsru?ck-Kreis ein mehrstufiges Energiemanagement vom Haushalt bis zur Umspannanlage.

Weiterhin werden in der Sendung die dänische Insel Samso, eine Geothermiegroßanlage in München sowie ein energieautarkes Mehrfamilienhaus in der Schweiz vorgestellt. „Ich freue mich, dass die Pionierleistungen der zahlreichen Akteure im Bereich der Rhein-Hunsrücker Energiewende nach wie vor bundesweite Würdigung in den Medien findet“, so Landrat Dr. Marlon Bröhr.

https://www.designetz.de/blaupause-und-bausteine/speicher/energiewabe-rhein-hunsrueck-kreis/

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.