35-Jähriger legt Feuer und greift Einsatzkräfte an

Bad Kreuznach Stadt. Ein 35-jähriger Mann hat gestern Abend einen Flächenbrand im Bereich des Aussichtspunktes "Gans" gelegt. Als Polizei und Feuerwehr an der schwer zugänglichen Brandstelle eintrafen, attackierte der Mann die Helfer. Laut Polizei leidet der 35-Jährige an einer psychischen Erkrankung.

Gegen 19 Uhr wurde der Brand gemeldet, Feuer und Rauchschwaden waren zu diesem Zeitpunkt bereits weithin vom Salinental aus sichtbar. Während die Feuerwehr diesen Brand erfolgreich zu löschen begann, fing es nach einigen Minuten in unmittelbarer Nähe dazu an zwei weiteren Stellen an zu brennen.

Vor Ort entdeckten die Polizeibeamten den 35-jährigen Bad Kreuznacher, der gerade mit einem Feuerzeug herumhantierte. Der Mann, der in der jüngeren Vergangenheit bereits wegen seiner psychischen Erkrankung aufgefallen war, attackierte plötzlich die Einsatzkräfte. Ein von ihm in Richtung Feuerwehr geworfener Felsbrocken verfehlte die Feuerwehrleute glücklicherweise.

Als er mit einem Stein in der Hand bedrohlich auf die Polizeibeamten zuging, konnte er mithilfe von Pfefferspray überwältig und unverletzt festgenommen werden. Ein Polizeibeamter wurde bei der Festnahme leicht verletzt. Dem 35-Jährigen, welcher offenbar zusätzlich unter Betäubungsmitteleinfluss stand, wurde eine Blutprobe entnommen. Anschließend wurde er in einer geschlossenen Einrichtung untergebracht.

Die Löscharbeiten wurden gegen 21:30 Uhr eingestellt. Es wurden Strafverfahren wegen Brandstiftung und versuchter gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.