Bad Kreuznach: Unbekannte sprengen Geldautomaten

Bad Kreuznach Stadt. Das muss ganz schön gerummst haben: Unbekannte haben heute am frühen Morgen einen Geldautomaten in der Commerzbank-Filiale in der Salinenstraße gesprengt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Noch sei unklar, ob es den Tätern gelungen ist, Bargeld zu erbeuten, heißt es vonseiten der Polizei. Auch über die Höhe des Gesamtschadens, den die Täter mit der Explosion verursacht haben, gibt es noch keine Angaben.

Nach Zeugenaussagen flüchteten zwei Tatverdächtige mit einem Motorrad oder Motorroller vom Tatort. Beide sind von normaler Statur (etwa 1,80 Meter groß), waren mit Sturmmasken vermummt und trugen dunkle Regenanzüge mit weißen Streifen.

Weitere Hinweise auf die flüchtigen Täter nimmt der Kriminaldauerdienst des Polizeipräsidiums Mainz unter der Rufnummer 0 61 31 / 65 36 33 entgegen.

Den Fall in der Salinenstraße mitgezählt, sind in diesem Jahr in Rheinland-Pfalz bereits 25 Geldautomaten gesprengt worden. In neun Fällen konnten die Täter auch Geld erbeuten. Im Vorjahr 2017 konnten insgesamt 23 Fälle registriert werden. Die Taten werden laut Polizei hauptsächlich von gut organisierten und professionell agierenden Gruppen aus dem Ausland begangen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.