UPDATE: Wohnungsbrand in der Bosenheimer Straße

Bad Kreuznach Stadt. Ein Feuer im Obergeschoss eines Wohnhauses sorgte am Samstagnachmittag für einen Großeinsatz der Feuerwehr in der Bosenheimer Straße. Alle Bewohner konnten das Gebäude unverletzt verlassen - das Haus ist nun aber unbewohnbar.

Update vom 15. Juni:

Die Brandermittler der Kriminalinspektion Bad Kreuznach haben bei ihren Untersuchungen keine Hinweise auf vorsätzliche oder fahrlässige Brandlegung gefunden. Die Polizei geht davon aus, dass der Brand aufgrund eines technischen Defektes im Bereich einer Steckdosenleiste ausgebrochen ist.

------

Beim Eintreffen der Helfer schlugen aus zwei Fenstern im zweiten Obergeschoss des Hauses am Kreisel Bosenheimer Straße / Dürerstraße bereits bis unter die Dachkante. Die angerückten Kräfte der Löschbezirke Süd und Nord arbeiteten sich über den Treppenraum zur Brandstelle vor und setzten zeitgleich kurze Löschimpulse durch die beiden Fenster. Über die Drehleiter wurde auf der Bosenheimer Str. ein Wenderohr in Stellung gebracht, um  das Dach zu schützen.

Die Feuerwehrleute konnten zügig in die Brandwohnung vordringen und die Löscharbeiten beginnen. Dabei mussten sie über zwei Steckleiterteile auch in den Dachstuhl vorgehen, da sich die Flammen bereits bis dorthin ausgebreitet hatten. Insgesamt vier Trupps unter Atemschutz wurden nach und nach eingesetzt. Mitarbeiter der Stadtwerke schalteten das gesamte Gebäude stromlos. Mit einem Belüftungsgerät wurde das Gebäude entraucht. Der Verkehr wurde im Bereich Dürerstr. Höhe Ernst-Barlach-Str. bis zum Schneider-Kreisel gesperrt, was zu einem erheblichen Stau führte.

Die elfköpfige Familie der Brandwohnung kam bei Familienangehörigen unter. Die Eltern und sieben Kinder aus dem ersten Obergeschoss wurden in der Bad Kreuznacher Jugendherberge untergebracht, da das Gebäude derzeit nicht bewohnbar ist. Die Kriminalpolizei nahm ihre Ermittlungen zur Brandursache bereits an der Einsatzstelle auf.

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.