Bad Kreuznacher Gastronom in Wetzlar erschossen

Polizei fahndet nach 27-jährigem Tatverdächtigen

Bad Kreuznach Stadt. Ein Gastronom aus Bad Kreuznach wurde am Sonntagabend im hessischen Wetzlar Opfer eines Mordanschlages. Nach Angaben der Polizei wurde der 39-Jährige in seinem Fahrzeug von mehreren Kugeln getroffen und erlag in der Nacht zum Montag im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Beim Opfer handelt es sich um den Betreiber des Restaurants "Bella Italia" am Bad Kreuznacher Salzmarkt. Vor dem Lokal wurden nach Bekanntwerden der Tat Kerzen und Blumen als Zeichen der Anteilnahme abgelegt.

Die Polizei fahndet nun mit Hochdruck nach dem mutmaßlichen Täter, dem 27-jährigen Izzettin Y. Die Polizei schließt nicht aus, dass der Flüchtige noch bewaffnet ist. Für Hinweise, die zur Aufklärung der Straftat führen, hat die Staatsanwaltschaft in Wetzlar eine Belohnung von 5.000 Euro ausgesetzt. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

Nach Informationen des Hessischen Rundfunks gehörten Täter und Opfer einer kurdischen Großfamilie an, die aus politischen Gründen zerstritten ist. Bei dem Anschlag in Wetzlar könnte es sich demnach um einen Racheakt für einen Vorfall handeln, der sich 2017 in der Türkei abgespielt haben soll. Dabei sollen drei Mitglieder der Großfamilie erschossen worden sein.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.