Gute Ideen für die historische Neustadt

Bad Kreuznach Stadt. Klein Venedig Bohème ist jetzt ein Verein. Trotz Corona-Krise ist es jüngst gelungen, den Förderverein Klein Venedig Bohème e.V. aus der Taufe zu heben, der dazu beitragen möchte, die historische Neustadt von Bad Kreuznach lebendig und attraktiv zu gestalten.

Sieben Gründungsmitglieder sind im Vereinsregister eingetragen. Vorsitzende ist Annette Bauer, ihre Stellvertreterin Cäcilia Brantzen, Kassiererin Conny Teixeira dos Reis. Das Amt der Schriftführerin wird reihum von diesen Frauen wahrgenommen.

Ab 1. Juli 2020 können Interessierte in den Verein eintreten. Der Jahresbeitrag beträgt 60 Euro. Das Geschäftsjahr geht jeweils vom 1. März bis Ende Februar. Wer ab dem 1. Juli 2020 eintritt, bezahlt den anteiligen Jahresbeitrag von 5 Euro pro Monat bis Ende Februar 2021. Da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist, kann er auch Spendenquittungen ausstellen.

Erste Programmpunkte und Ideen stehen bereits fest. So gibt es einen Stammtisch „Wir über uns“ mit Claudia Hahn. Außerdem gibt es die Idee zu Dekorationen im Stadtteil mit Luftballons vom „Der andere Laden“. Zeitnah wird der Verein sich um solche Vorschläge kümmern, um sie auf eine breite Basis zu stellen.

Für Dezember hofft der Verein, den „lebendigen Adventskalender“ in der historischen Neustadt durchführen zu können. Auch am Mantelsonntag, wenn er denn stattfindet, hat der Verein vor, in Kooperationen mit Geschäften den Stadtteil aufzuwerten und ein attraktives Ambiente zu schaffen. Es soll sich lohnen über die Brücke zu kommen bzw. sein Auto im Altstadtparkhaus zu parken und dann vom Bocksbrunnen aus in das Quartier zu schlendern. Der Verein setzt sich für den Mantelsonntag ein, da er eine wichtige Chance für die kleinen, inhabergeführten Geschäfte ist. 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.