Neues entdecken: Das Pariser Viertel feiert Stadtteilfest

Bad Kreuznach Stadt. Vielfalt aufzeigen, Kontakte knüpfen, Neues entdecken: Am kommenden Samstag, 22. Juni, wird rund um den Pocket Park wieder das alljährliche Stadtteilfest im Pariser Viertel gefeiert.

Menschen aus der ganzen Welt leben im Pariser Viertel und engagieren sich für eine gute Nachbarschaft und ein friedliches Zusammenleben. Das alljährliche Stadtteilfest bietet die beste Gelegenheit, um diese Vielfalt aufzuzeigen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Am Samstag, 22. Juni, präsentieren sich im Viertel wieder zahlreiche Vereine, Institutionen und engagierte Anwohner mit Infoständen, Essen aus aller Welt, Spielen für Groß und Klein und einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm.

Zwischen 13 und 18 Uhr wird in der Planiger Straße auf dem Schulhof der Physiotherapie-Schule und im angrenzenden Pocket-Park gefeiert. Auf der Bühne erwartet die Besucher ein buntes Programm von den Kindern der Kita Ria-Liegel-Seitz, Tänzerinnen und Tänzern von „your musik, your style“, Schülern der Musikschule Mittlere Nahe sowie Livemusik aus Albanien und der Türkei. Eine Autorenlesung von Wilhelm Buntz aus dem „Bibelraucher“ nimmt die Gäste mit auf den bewegten Lebensweg eines Ex-Knackis. Moderiert wird das Bühnenprogramm von Conny Keita.

Rund um den Festplatz können sich Gäste über die Arbeit verschiedener Initiativen und Vereine informieren: „Levante“, das Straßenkinder-Projekt für Brasilien, die Türkisch- Islamische Ditib-Gemeinde, Alternative JugendKultur, christliche Buchhandlung, Greenpeace und die Ahmadyya-Gemeinde stellen ihre Arbeit vor. An den Ständen von Stadtjugendförderung, Kunstwerkstatt, Kinderschutzbund, dem Projekt „Inklusiv leben lernen“, Jugendfeuerwehr und auf der Hüpfburg der Liebenzeller Gemeinde gibt es Angebote zum Mitmachen für Groß und Klein. Staunen und Entdecken dürfen die Gäste auf dem Flohmarkt, in der Friedensausstellung eines geflüchteten Ehepaars und in der selbstgemachten Deko-Ausstellung aus Gips.

Auch kulinarisch gibt es ein breites Angebot: Italienische und deutsche Bratwürstchen, brasilianische Snacks, Spezialitäten aus der Türkei, Pakistan, Lettland, Afghanistan und Portugal, Waffeln aus dem Haus St. Josef sowie Falafel und afrikanische Spezialitäten vom Verein Barkwende werden angeboten.

Ausgerichtet wird das Stadtteilfest vom Quartiersmanagement-Team der „Sozialen Stadt“ und dem Stadtteilverein Pariser Viertel.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.