200 neue Wohneinheiten im „Humperdinck Park“

Bad Kreuznach Stadt. Rund 200 neue Wohneinheiten sollen den Bedarf nach Wohnraum decken: Die DBA Deutsche Bauwert AG stellt ihr neues Wohnbau-Projekt in der Stadt Bad Kreuznach bei einer Bürgerinformationsveranstaltung am Mittwoch, 16. Oktober, 18 Uhr, in der Turnhalle der Doktor-Martin-Luther-King-Schule vor.

Mit dem neuen Wohnquartier "Humperdinck Park" im Südosten der Stadt will die DBA Deutsche Bauwert AG den wachsenden Bedarf insbesondere nach Zwei-Zimmer-Wohnungen decken. "Untersuchungen zufolge entsteht im Zuge der Altersentwicklung und der Wanderungsbewegungen eine Unterversorgung im Bereich kleinerer und mittelgroßer Wohnungen. Diese möchten wir schließen und die Stadt mit bezahlbarem Wohnraum und Lifestyle-Apartments bereichern", so Uwe Birk, Vorstand der DBA Deutsche Bauwert AG.

Das Ensemble aus insgesamt neun Gebäuden soll in der Humperdinckstraße am Rande der Weinberge entstehen. Die Einheiten bieten Wohnflächen von 48 bis 100 Quadratmetern. Alle Wohnungen sollen mit Aufzügen barrierefrei sein. Es sind 280 Stellplätze für die Anwohner geplant.

Wohnbau-Projekt: Rund 100 Zwei-Zimmer-, aber auch Drei- und Vier-Zimmer-Wohnungen

Davon sind 130 oberirdisch. Diese enstehen im südlichen Baufeld mit rund 100 Zwei-Zimmer-, aber auch Drei- und Vier-Zimmer-Wohnungen in drei sogenannten "City Cubes" Punkthäusern und einem Riegelgebäude. Eine Tiefgarage im Norden des Areals bietet Platz für die restlichen 150 Stellplätze. Dort entstehen fünf in den Hang gebaute Terrassenhäuser, die 100 weitere Zwei- bis Vier-Zimmer-Wohneinheiten beherbergen. Alle Wohneinheiten sind mit bodentiefen Fesnstern ausgestattet.

Kernidee des "Humperdinck Parks" sei es, die Themen Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und neue Mobilitätsanforderungen in Einklang zu bringen. Neueste Energiegewinnungskonzepte mit Lösungen im Bereich Wärmedämmung, Schall- und Brandschutz sollen für einen verringerten CO2-Ausstoß der Häuser kombiniert werden.

Nähere Details zu den Planungen werden bei der Informationsveranstaltung am Mittwoch, 16. Oktober, 18 Uhr, in der Turnhalle der Doktor-Martin-Luther-King-Schule (Richard-Wagner-Straße 39) erläutert.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.