Stoppschild übersehen: 20 000 Euro Schaden

Bad Kreuznach Stadt. Schwerer Unfall mit hohem Sachschaden: Im Kreuzungsbereich Rheinstraße/Mannheimer Straße in Bad Kreuznach hat es gestern wieder einmal heftig gekracht.

Laut Polizei hat sich der Unfall wiefolgt zugetragen: Am gestrigen Freitagabend gegen 18:45 Uhr befährt ein 18-Jähriger mit seinem PKW die Rheinstraße von der Alzeyer Straße kommend in Richtung Kreuzung Rheinstraße / Mannheimer Straße. Ein 32-jähriger Fahrer befährt mit seinem Auto mit Beifahrerin die Rheinstraße aus entgegengesetzter Fahrtrichtung ebenfalls in Richtung Kreuzung. Eine 52-jährige Fahrerin befährt mit ihrem Pkw die Mannheimer Straße von der Ringstraße kommend in Richtung Kreuzung. Die 52-jährige ist vorfahrtsberechtigt. Der 32-jährige Fahrer kommt der Wartepflicht nach, doch der 18-jährige  übersieht das Stopp-Schild und nimmt der vorfahrtsberechtigten 52-jährigen Fahrerin die Vorfahrt. Es kommt zur Kollision, bei der die Fahrzeuge aufeinander aufgeschoben werden.

Wirtschaftlicher Totalschaden an zwei Fahrzeugen

An den PKW von des Verursachers und der 52-jährigen Fahrerin lösen die Airbags aus und es entsteht jeweils wirtschaftlicher Totalschaden. Am PKW des 32-jährigen Fahrers entsteht leichter Sachschaden an der linken Fahrzeugfront. Der 18-jährige Verursacher und die 52-jährige Unfallbeteiligte werden hauptsächlich durch das Auslösen der Airbags leichtverletzt. Das Fahrzeug des Unfallverursachers und der 52-jährigen sind nicht länger fahrbereit und müssen abgeschleppt werden. Insgesamt entsteht ein Sachschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.