Wertvolles Saatgut: Workshop zur Saatgutgewinnung

Bad Kreuznach Stadt. „Unser Saatgut – Vielfalt säen und bewahren“ – so lautet der Titel eines Themenabends mit Praxisteil zur Saatgutgewinnung, der im Rahmen der Initiative "Essbares Bad Kreuznach" am Donnerstag, 19. September, von 17 bis 21 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Kurhausstraße 6, in Bad Kreuznach veranstaltet wird.

Es geht um die Entwicklung von Kulturpflanzen - von der Steinzeit bis hin zu modernen Züchtungsmethoden mittels Gentechnik - es geht um die Ursachen für den Verlust von Agrarbiodiversität, um das Spannungsfeld zwischen Industrie und Hausgarten und um die Notwendigkeit globaler Solidarität in Bezug auf Ernährung und Saatgut.

Workshop: Botanische Grundlagen für den Einstieg in die Samengärtnerei

Unter dem Motto "Von Blümchen und Bienchen" vermittelt die Referentin Annette Fehrholz zudem wichtige botanische Grundlagen für den Einstieg in die Samengärtnerei. Sie erläutert, warum es sich lohnt und Spaß macht, vom Samenkorn zum Samenkorn zu gärtnern. Sie informiert über die Zusammenhänge zwischen Saatgutindustrie und Globalisierung und führt mit einer Verkostung regionaler Gemüsesorten und Übungen zur Saatgutgewinnung durch den Praxisteil. Zudem wird sie beispielhafte Projekte vorstellen und Tipps geben, wie qualitativ hochwertiges Saatgut von robusten, leckeren und bunten Sorten zu gewinnen ist.

Initiative Essbares Bad Kreuznach

Nach dem Vortrag und dem Praxisteil freuen sich Anika Weinsheimer vom Jugendreferat und Stefanie Bartlett vom Ausländerpfarramt über die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch. Sie laden auch zum Gespräch darüber ein, wie die Saatgutgewinnung in den urbanen Gemeinschaftsgärten der Initiative Essbares Bad Kreuznach und im Hausgarten selbst organisiert werden kann.

Die Veranstalterinnen bitten um eine Anmeldung per E-Mail unter wir@auslaenderpfarramt.de oder via Telefon unter 0671 8459152. Es wird ein Teilnahmebeitrag nach Selbsteinschätzung und persönlichen Möglichkeiten erbeten.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.