Kai Brückner

"Tanz der Vampire" auf der Waldbühne Schmittenstollen

Bad Kreuznach. Mit einer besonderen Veranstaltung wollen Bergwerksbetreiber Matthias Harke und der Bergwerksverein Lemberg e.V. die diesjährige Saison am Schmittenstollen beschließen. Mit dem Kultfilm "Tanz der Vampire" von Roman Polanski, der vielleicht komischsten Horrorkomödie aller Zeiten, will Harke auch das Vorkommen der "Fledermaus" vor Ort thematisieren.

. So werden zwischen November und März keine Führungen im Bergwerk stattfinden, um den dort zurück gezogenen Fledermäusen einen ungestörten Winterschlaf zu garantieren.

Unter dem Motto "Licht und Schatten" werden an diesem Abend zusätzlich besondere Führungen "Unter Tage" angeboten, die fast ausschließlich mit Kerzen und Fackeln begleitet werden, um dem Besucher die Arbeitsbedingungen der Bergleute im Mittelalter zu veranschaulichen.

Auch wenn die Veranstaltung eher zufällig mit Halloween zusammen fällt, sind Kostümierungen willkommen. Für eine stimmungsvolle Atmosphäre im Außenbereich und vor der Waldbühne sind einige Lichteffekte und Überraschungen geplant.

Selbstverständlich gibt es ein passendes Getränke- und Speisenangebot. Warme Kleidung und Taschenlampen, um den Weg vom Waldparkplatz Feilbingert zu finden, sind zu empfehlen. Für ganz Mutige bietet sich der "Lemberggeisterweg" vom Stausee Niederhausen an, der in ca. 45 Minuten zum Bergwerk führt. Beginn der Veranstaltung am 31. Oktober ist die Dämmerung, Filmvorführungen ab 17.30 und ab 20 Uhr.

www.schmittenstollen.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.