Handbremse vergessen: Sattelschlepper rutscht in Böschung

Bad Münster-Ebernburg am Stein. Spektakulärer Unfall in Bad Münster: Weil der Fahrer eines Sattelschleppers vergessen hatte, die Feststellbremse zu betätigen, rollte sein Lkw gestern gegen 19.45 Uhr auf Höhe der Specker Brücke die Böschung hinab. Das tonnenschwere Fahrzeug musste mit schwerem Gerät geborgen werden.

Die angerückten Kräfte der Löschbezirke West und Süd sicherten zunächst mit der Seilwinde des Rüstwagens den Auflieger. Eine Bergungsfirma kümmerte sich mit mehreren Fahrzeugen und etwa zehn Kräften darum, den Sattelzug wieder auf die Straße zu bekommen. Hierfür wurden der Auflieger mit einem Gurtsystem an einem Kran und verschiedene Stahlseile an mehreren Zugfahrzeugen befestigt. Bevor die Bergung starten konnte, wurden mit einer Motorkettensäge über einen Personenbeförderungskorb am Kran und in der Böschung Äste weggeschnitten.

Dann wurde der LKW mit Anhänger gehoben und gezogen bis er endlich wieder auf der Straße stand. Während der Bergungsarbeiten war die Zufahrt zu dem Gelände am Bahnübergang gesperrt. Der völlig aufgelöste Fahrer, wurde von seinem Chef nach Hause gefahren. Der Einsatz für die über 30 Wehrleute mit sieben Fahrzeugen war nach rund drei Stunden beendet.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.