Bad Sobernheim: Massenschlägerei am Marktplatz

Auch Messer kamen zum Einsatz

VG Bad Sobernheim. Dienstag Nacht (19. Februar) gegen 22.30 Uhr, gingen bei der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Mainz mehrere Notrufe in Bezug auf eine aktuelle Schlägerei in Bad Sobernheim ein. Mitgeteilt wurde, dass sich 15 bis 20 Personen schlagen würden. Unter anderem wurde mitgeteilt, dass eine Person ein Messer führe.

Noch während der Anfahrt der Polizeieinsatzkräfte wurde mitgeteilt, dass mehrere Personen mit Messern bewaffnet seien. Bei Eintreffen der Funkstreifen der Polizeiinspektion Kirn, mit Unterstützung von Kräften der Polizei Bad Kreuznach sowie zwei Diensthundeführern hatte sich die Schlägerei bereits aufgelöst. Es konnten letztlich noch drei Geschädigte im Alter von 18 bis 26 Jahren, welche Verletzungen in Form von Schürfungen und Prellungen aufwiesen.

Schnittverletzungen

Der 20-jährige Geschädigte wies zudem leichte oberflächliche Schnittverletzungen an einer Hand auf. Wie mitgeteilt wurde, seien die Geschädigten von einer Gruppe von 6 bis 8 Personen grundlos angegriffen worden. Hierbei seien wohl Haushaltsmesser unterschiedlicher Ausführungen eingesetzt worden. Vor Ort konnte ein Brotmesser, welches in einem Blumenkübel steckte polizeilich sichergestellt werden. Die Angreifer seien den Geschädigten flüchtig bekannt, und konnten teilweise namentlich benannt werden. Die benannten Täter konnten nach der Anzeigenaufnahme weder im Nahbereich noch an den Meldeadressen angetroffen werden. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Etwaige Zeugenhinweise sollen bitte der Polizei in Kirn oder jeder anderen Polizeidienststelle gemeldet werden.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.