Hengst verletzt Pferdehalterin (50) schwer

Meddersheim. Heute Morgen setzte eine 50-jährige Pferdehalterin aus Meddersheim einen Notruf ab. Sie war im Innenhof ihres Anwesens von einem jungen Hengst mehrfach getreten und hierdurch schwer verletzt worden.

Die Verletzte konnte sich, noch während der Anfahrt der Rettungskräfte, in ihr Haus flüchten. Der junge Hengst geriet unterdessen im Innenhof mit den restlichen Pferden aneinander.

Die eingesetzten Kräfte mussten zuerst die Pferde beruhigen und örtlich trennen, um dann über den Innenhof zu der Verletzten zu gelangen. Dies gelang ihnen mitunter durch die Hilfe eines ansässigen Tierarztes.

Die Verletzte wurde letztendlich mit einem Rettungshubschrauber nach Mainz geflogen. Sie erlitt durch die Tritte innere Verletzungen, Frakturen im Gesichtsbereich und einen Oberschenkelbruch. Der Zustand der 50-jährigen wurde von den Rettern als nicht lebensbedrohlich eingestuft.

Im Anschluss an den Einsatz kümmerten sich das Veterinäramt und Angehörige der Halterin um die Pferde.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.