Salon Libertatia präsentiert The Holy

Festival-Höhepunkt am Samstag

VG Bad Sobernheim. Nach der eindrucksvollen Livesession-Premiere von Arvid Nero am letzten Samstag steuert die Initiative für Freizeit und Musikkultur nun auf den Höhepunkt des Festivals "Salon Libertatia. Musik & Diskurs" zu: Die Band The Holy aus Helsinki bespielt am 1. August – dem ursprünglich geplanten Festivaltermin – die digitale Bühne im Rahmen des Kultursommers Rheinland-Pfalz

Mit ihrem energiegeladenen Debut-Album und ihren fulminanten Shows haben sich die Finnen seit 2018 gehörig internationale Aufmerksamkeit verschafft. Sie sorgten bereits auf den wichtigen skandinavischen Festivals, aber auch relevanten Festivals in Deutschland und den Niederlanden für Furore. Diesen Sommer hätte die Band aus dem hohen Norden nicht nur in Bad Sobernheim gespielt, sondern auch etwa auf dem Haldern Pop Festival, das zweifelslos zu den Perlen der europäischen Festivals gehört. Sie verbinden mal druckvolle, mal hymnische, mal reich orchestrierte Arrangements mit sozialkritischen Texten und treffen damit einen Nerv der Zeit.

Wehmütige Oppulenz

„Dabei reflektieren sie ihr eigenes Aufwachsen Anfang der 1990er inmitten wirtschaftlicher Depression und Auswirkungen der Tschernobyl-Katastrophe – und in dieser wehmütigen Opulenz entstehen ganz wunderbare energiegeladene Werke, aus denen wir auch in der aktuellen Krise Mut schöpfen können. Bisher existieren nur wenige umfassende Live-Aufnahmen von The Holy, darunter eine vom Sender arte, die jedoch vor Kurzem wieder offline genommen wurde. Durch den Salon kann diese Band nun jeder von zu Hause erleben, ob in Skandinavien oder dem Naheland.

 

Link zur Premiere (Aktiviert die Erinnerungsfunktion!):

youtu.be/N7CnzHcyoQ4

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.