Tag der Tiere im Freilichtmuseum

Allerlei Wissenswertes rund um Huhn und Hund

VG Bad Sobernheim. In diesem Jahr können die Besucher im Rheinland-Pfälzischen Freilichtmuseum Bad Sobernheim besonders viel über Nutz- und Haustiere erfahren. Viele Infos und Mitmachaktionen zu Hühnern, Hunden und Co. gibt es für Groß und Klein beim Tiertag am 16. Juni.

Die kleinen Besucher können Papiertiere herstellen, an einer Kuhattrappe melken üben, Tonfiguren formen, Rätsel lösen oder an einem Such- und Erkundungsspiel über Nutztiere teilnehmen. Zudem gibt es eine kleine Ausstellung, die über Wildkatzen, Schwarzstörche sowie weitere Tiere informiert.

Historische Hühnersorten

Auch seltene Tierarten werden vorgestellt: Dabei sein werden die vom Aussterben bedrohte Hunderasse Großspitz, Puli- Hirtenhunde, Glanrinder, Coburger Fuchsschafe und verschiedene historische Hühnersorten. Die Besucher erfahren viele Infos über die Glanrinder in der Ausstellung in Haus Rapperath. Dort erklärt ein Experte vom Glanrinderzuchtverein die Besonderheiten dieser seltenen Tierart. Die Züchter freuen sich über viele Fachgespräche zu ihren Tieren. Am Tiertag werden auch die Museumsschafe geschoren. Die Schafschur findet auf der Wiese nahe der Museumsmühle statt.

Rettungshundestaffel

Einen weiteren spannenden Programmpunkt bietet die BRH Rettungshundestaffel Soonwald e.V.  an. Sie zeigt, wie die Suche nach vermissten oder verschütteten Personen abläuft. Zudem sind die Museums-Imker im Lehrbienenstand vor Ort und geben Hobby-Imkern gerne den ein oder anderen nützlichen Tipp. Ein kleiner Markt mit Käse und regionalen Warenangebot rundet die Veranstaltung ab. Für das leibliche Wohl sorgen die Museumsgaststätte, der Freundeskreis sowie die historische Metzgerei. Auch die Museumsbäcker haben wieder ihre Öfen geheizt und bieten frische Backwaren aus dem Museumsbackofen an.

Weitere Informationen gibt es unter www.freilichtmuseum-rlp.de oder Tel.: 0 67 51 / 85 58 80.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.