Schlägerei und beschädigte Fahrzeuge

Hunsrück/Nahe. Die Polizeiinspektion (PI) Boppard hatte am Wochenende mehreren Einsätze. So kam es am Sonntagmorgen, 22. September, gegen 4 Uhr vor einer Kneipe in der Rheinallee (Boppard) zu einer Schlägerei. Laut Zeugen waren etwa 10 bis 15 Personen beteiligt.

Bei Eintreffen der Polizei hatte sich die Situation beruhigt. Ein Teil der Schläger hatte sich bereits entfernt. zwei Personen wurden leicht verletzt. Da im Zuge der Auseinandersetzung mit Stühlen hantiert wurde, wurden mindestens zwei geparkte PKW beschädigt. Weitere Geschädigte und Zeugen können sich bei der Polizei in Boppard melden.

In der Nähe des Kronenhofes (Rhens) kam es am Freitag, 20.September, gegen 16Uhr zu einem Brand von zehn Rundballen. Die Feuerwehren Spay, Rhens und Brey waren im Einsatz und konnten den Brand löschen, ehe er sich ausbreiten konnte. Hinweise zu dem Täter nimmt die Polizei Boppard entgegen.

Insgesamt ereigneten sich am Wochenende im Dienstgebiet der PI Boppard zehn Verkehrsunfälle:

In Rhens wurde 69jähriger Mann verletzt, als er in der Straße Im Zillgen, aus bisher ungeklärter Ursache, über eine längere Strecke die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. (wir berichteten) Zeugen des Verkehrsunfalls können sich bei der Polizei Boppard melden. In St. Goar Biebernheim wurde in der Straße An der Bach, in der Zeit von Donnerstag bis Freitagnachmittag, ein geparkter PKW durch ein anderes Fahrzeug beschädigt. Der Verursacher entfernte sich unerkannt. In St-Goar Fellen, Alte Heerstaße, wurde ebenfalls ein geparkter PKW beschädigt. Tatzeit war Freitag, circa 13.45 Uhr. Der Täter floh unerkannt mit seinem PKW. In Boppard, Marienberger Straße, wurde einem geparkten PKW der Spiegel abgefahren. Der Täter gab sich auch hier nicht zu erkennen. Die Polizei weist darauf hin, dass es sich bei einer Verkehrsunfallflucht um eine Straftat handelt, die mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft werden kann. Regelmäßig kommt es beim Täter auch zum Entzug der Fahrerlaubnis.

PI Boppard: 0 67 42 / 80 90, piboppard@polizei.rlp.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.