Schwerer Unfall und Krawall in Supermarkt

Hunsrück/Nahe. In den Mittagsstunden des Sonntags, 27. Juni, kam es in Boppard zu einem schweren Motorradunfall auf der L 210 (Simmerner Straße) in Fahrtrichtung B 327. Zudem musste die Polizei Boppard zu weiteren Einsätzen am Wochenende ausrücken.

Der 22-jährige Motorradfahrer aus dem Hunsrück kam vermutlich infolge unangepasster Geschwindigkeit im Verlauf einer Rechtskurve zu Fall und kollidierte anschließend mit der linksseitigen Leitplanke. Infolge von Sturz und Anprall wurde er schwerverletzt und durch den Rettungsdienst in ein Koblenzer Krankenhaus eingeliefert. Die L210 musste für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen zeitweise vollgesperrt werden. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Unfallflucht Marktplatz Boppard

Im Zeitraum von Donnerstag auf Freitag kam es auf dem Bopparder Marktplatz vermutlich zu einem Unfallgeschehen, in dessen Verlauf ein ein- bzw. ausparkendes Fahrzeug das nebenstehende erheblich auf der Fahrerseite beschädigte. Der Nutzer des abgestellten weißen Mercedes PKW stellte den Schaden im vierstelligen Bereich am Freitagvormittag fest und informierte die Bopparder Polizeiinspektion. Vor Ort konnten Spuren des Unfallverursachers gesichert werden. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Boppard unter 0 67 42 / 80 90 in Verbindung zu setzen.

Krawall in Supermarkt

Am Freitagnachmittag erreichte ein Hilfeersuchen von Kunden eines Oberweseler Supermarkts die Polizeidienststelle in Boppard, wonach sich dort ein renitenter Mann aufhalte, der Passanten und Kunden anpöbeln und sogar anspucken würde. Die entsandten Streifen hiesiger Dienststelle konnten den Mann noch im Markt antreffen, der u.a. im Zuge seines Gebarens einen Kunden des Geschäfts tätlich angegangen hatte. Der 47-jährige aus dem benachbarten Landkreis wies eine Atemalkoholkonzentration jenseits der 1,4 Promille auf und erhielt neben diversen Strafanzeigen einen entsprechenden Platzverweis. Weitere Zeugen oder Geschädigte werden gebeten, sich mit der Polizei in Boppard (0 67 42 / 80 90) in Verbindung zu setzen.

Nachbarschaftsstreit endet handgreiflich

Zu einem handfesten Streit unter Nachbarn kam es am Samstagabend in der Franziskanerstraße in Boppard, als sich die Parteien im gemeinsam genutzten Hof begegneten. In Zuge der Auseinandersetzung sei u.a. mit ein Stock zum Einsatz gekommen. Die Kontrahenten zwischen 44 und 62 Jahren trugen hierbei leichte Verletzungen davon, eine Beteiligte wurde zur Untersuchung ins örtliche Krankenhaus eingeliefert. Der Streit konnte durch die Einsatzkräfte aufs Erste beigelegt werden, entsprechende Strafanzeigen wurden gefertigt.

Kirchenglocke verstummt

Durch Anwohner wurden Mitarbeiter der Kirchengemeinde St. Peter und Paul in Wiebelsheim am Freitag Morgen darüber informiert, dass seit mehreren Tagen die Glocke der Kirche nicht mehr zu hören sei. Bei einer Überprüfung im Beisein der Polizei konnte festgestellt werden, dass die Funktionstüchtigkeit des Läutwerks zwar gegeben, der Klöppel der Glocke jedoch von bislang unbekanntem Täter offensichtlich vorsätzlich mit Dämmmaterial umwickelt und damit die Tonerzeugung unterbunden worden war. Zeugen, welche in der vergangenen Woche verdächtige Beobachtungen in diesem Zusammenhang gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Boppard (0 67 42 / 80 90) in Verbindung zu setzen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.