ab

Karbach im Pokalfieber: 1:1 gegen Salmrohr

Karbach. Ganz Fußball-Karbach fiebert dem heutigen Pokalspiel (2. Mai) gegen die TuS Koblenz entgegen. Anstoß in diesem Rheinland-Halbfinale ist um 18 Uhr auf dem Quintinsberg. Der Sieger fährt am 25. Mai zum Finale nach Salmrohr.

Von Arno Boes.

Und eben der FSV Salmrohr, sonst Gastgeber in seinem Stadion, ist im Pokal schon lange ausgeschieden und in der Oberliga massiv abstiegsgefährdet. Deshalb war das Oberliga-Spiel der Karbacher gegen den FSV auf eigenem Platz nicht eben leicht zu nehmen, die Gäste kämpfen um jeden Punkt, um nicht in die Rheinland-Liga abzusteigen.

Gleich in der ersten Minute aber mussten sie fast das 1:0 für Karbach hinnehmen, Tobias Jakobs setzte den Ball nur knapp über das Tor. In den folgenden rund 30 Minuten hatten beiden Mannschaften ihre Chancen, Karbach war dabei leicht im Vorteil. Den machten aber die Gäste zunichte, denn in der 31. Spielminute schloss Helbig mit einem Schuss ins lange Eck einen Angriff mit der 0:1-Führung der Salmtaler ab.

Doch noch vor der Pause schaffte Karbach den Ausgleich. Für einige Salmrohrer war das grenzwertig, denn einer ihrer Mitspieler lag verletzt auf dem Boden, als Enrico Köppen nach feinem Solo von Tobias Jakobs den Ball zum 1:1 über die Linie brachte. Beide hatten den Blick nach vorne und somit den Ausfall des Gästespielers nicht wahrgenommen. Üblicherweise wird als Geste der Fairness der Ball ausgespielt, wenn ein Spieler am Boden liegt, in diesem Fall aber ging alles recht flott und die Karbacher Angreifer hatten die Verletzung nicht sehen können. Fast wäre mit dem Halbzeitpfiff durch Matthias Fischer noch das 2:1 für Karbach gefallen, aber der Ball wurde im letzten Moment abgewehrt.

Torsten Schmidt nahm schon früh in der zweiten Halbzeit mit Tobias Jakobs, Enrico Köppen und Johannes Göderz drei wichtige Akteure vom Platz, um sie für das Pokalspiel zu schonen. Damit blieben die Chancen eher rar. Kurz vor Ende hätte Selim Denguezli noch den Siegtreffer durch ein Anspiel auf Tim Puttkammer oder auch selbst erzielen können. Er entscheid sich für letzteres, sein Schuss war dann aber kein Problem für die Salmtaler Abwehr. Mit der Punkteteilung konnte sich Karbach unter den gegebenen Umständen zufriedengeben, für den FSV Salmrohr dürfte es aber zu wenig im Kampf gegen den Abstieg sein.

Trainer Torsten Schmidt hat sein Team nun voll auf den Pokal eingestellt. Bis auf Kapitän Maxi Junk (Kreuzbandriss) sind alle Spieler dabei, Thomas Klasen hofft, vom Trainerlehrgang in der Sportschule Hennef am Spieltag früher abreisen zu dürfen. Ab 16.30 Uhr ist die Sportanlage auf dem Quintinsberg geöffnet, Parkplätze stehen im Industriegebiet Dörth und auf dem P+R-Parkplatz an der L213 zur Verfügung.  Sollten mehr als 1 500 Zuschauer kommen, wäre der FC Karbach mehr als zufrieden, insgeheim rechnet man sogar mit 2 000 Fans, darunter ca. 400 aus Koblenz.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Erster G8-Jahrgang feierlich verabschiedet

VG Traben-Trarbach. Bereits zum zweiten Mal innerhalb von knapp drei Monaten wurde am Traben-Trarbacher Gymnasium eine Abiturfeier ausgerichtet: Der erste „G8"-Jahrgang verlässt nach acht Jahren gymnasialen Unterrichts und mit der Allgemeinen Hochschulreife in der Tasche die Schule. Ende März, am letzten Tag vor den Osterferien, erhielten bereits die letzten „G9"-Schüler des Gymnasiums ihre Reifezeugnisse. Damit ist der Übergang der Schule von ehemals 13 Schuljahren, davon neun Jahre am Gymnasium (G9), hin zum Abitur nach zwölf Schuljahren vollständig vollzogen. Die Abiturzeugnisse überreichte Oberstudiendirektor Rudolf Müller-Keßeler, Schulleiter des Gymnasiums, im Rahmen einer feierlichen Verabschiedung. Alle Absolventen beenden ihre schulische Karriere - den Ressentiments gegenüber dem verkürzten Bildungsgang zum Trotz - mit guten und sehr guten Abschlussnoten. Fast 30 Prozent konnten sich über eine Eins vor dem Komma freuen. Überdies wurden zahlreiche Preise und Ehrungen für herausragende schulische Leistungen und beispielhaftes soziales Engagement überreicht. Die Abiturienten und Abiturientinen des ersten G8-Jahrgangs am Gymnasium Traben-Trarbach sind: aus der VG Kirchberg: Melena Bohr (Wahlenau), Maximilian Henn (Niedersohren), Regina Herdt (Lautzenhausen), Kim-Manuel Mähringer-Kunz (Niederweiler), Jana Theiß (Niederweiler); aus der VG Rhaunen: Lisa Waldt (Rhaunen); aus der VG Traben-Trarbach: Florian Ames (Kinheim), Chiara Bartz (Enkirch), Johannes Böhm (Kröv), Felix Claus (Enkirch), Raphael Hauth (Kröv), Nico Hommer (Burg), Julia Kettermann (Enkirch), Sopie Kettermann (Enkirch), Ludwig-Christopher Lauer (Irmenach), Alina Lebenstedt (Kröv), Marvin Moseler (Kröv), Jasmin Mosowski (Kröv); aus Traben-Trarbach Stadt: Luca Gesser, Carla Huesgen, Arber Mulaj, Mirabella Müller, Lukas Werling, Marius Weyel, Lea Wiedemann; aus der VG Zell: Derek Christ (Blankenrath), Jannik Franken (Peterswald-Löffelscheid), Niklas Franken (Peterswald-Löffelscheid), Lea Kroth (Briedel), Yannick Kühn (Pünderich), Katharina Maria Mees (Briedel), Bettina Reinisch (Bullay), Claire Schönborn (Peterswald-Löffelscheid), Anna Maria van Hall (Pünderich), Jonathan Wirachowski (Peterswald-Löffelscheid), Chiara Zirwes (Peterswald-Löffelscheid); aus der Stadt Zell: Robin Brohl, Nadja Watzek. Foto: E. Raetz Bereits zum zweiten Mal innerhalb von knapp drei Monaten wurde am Traben-Trarbacher Gymnasium eine Abiturfeier ausgerichtet: Der erste „G8"-Jahrgang verlässt nach acht Jahren gymnasialen Unterrichts und mit der Allgemeinen Hochschulreife in der…

weiterlesen