Karbach siegt, Emmelshausen verliert

Hunsrück/Nahe. Der heftige Wind am Samstag beeinflusste auch die Spiele der beiden Hunsrück-Oberligisten. Auf dem Quintinsberg sorgte so manche Böe dafür, dass hoch gespielte Bälle nicht immer da ankamen, wo man sie gerne gehabt hätte. Dennoch gewann der FC Karbach mit 3:2 gegen die Hassia aus Bingen. Der TSV Emmelshausen kehrte dagegen mit einer 0:3-Niederlage beim 1. FC Kaiserslautern (U21) zurück.

Von Arno Boes.

Nach 20 Minuten der Partie in Karbach dachte wohl jeder der knapp 230 Zuschauer, dass der Heimsieg für den Tabellenelften nur eine Formsache sei. Durch Tore von Enrico Köppen (14. Minute) und Dominik Kunz (19.) lagen die Blau-Weißen mit 2:0 in Führung und hatten die Hassia gut im Griff. Doch die hat bekanntlich eine starke Angriffsformation und nach 30 Minuten stand es 2:2. Florian Bauer im Karbacher Tor war jeweils machtlos, beim Ausgleichstreffer hob der Wind nach einer Ecke den Ball über Bauer hinweg direkt zum gegnerischen Stürmer.

Dass doch noch in der ersten Halbzeit der entscheidende Treffer des Spiels fiel, lag an einer Entscheidung des insgesamt gut agierenden Schiedsrichters Luca Schilirò. Er gab in der 41. Minute nach einem Foul gegen Johannes Göderz einen Elfmeter für die Gastgeber, der in die Kategorie „Kann, aber nicht Muss“ fiel. Enrico Köppen ließ sich die Gelegenheit zum 3:2 nicht nehmen.

In der zweiten Hälfte hatten beide Teams noch einige Chancen. Die Binger Hassia blieb bei Standards gefährlich, Karbach spielte einige Konter gut raus, brachte aber den Ball nicht mehr im Tor unter. „31“ rief Trainer Torsten Schmidt im ersten Jubel nach dem Schlusspfiff seinen Spielern entgegen. Gemeint waren damit die Punkte, die der FCK nun auf dem Konto hat und sich damit als Zehnter im Ranking etwas mehr von der Abstiegszone entfernen konnte.

Punkte hätte auch der TSV Emmelshausen gerne aus der Pfalz mitgebracht. Aber in der ersten Halbzeit gegen den starken Wind wirkte die Abwehr etwas unsicher, im Angriff scheiterte man bei den wenigen Chancen an der gutstehenden Abwehr der Kaiserslauterer. Erneut war es Torwart Jonas Börsch, der seinen TSV vor einem frühen Rückstand bewahrte. In der 25. Minute hätte er sogar fast einen Foulelfmeter gehalten, der Ball rutschte aber doch zur 1:0-Führung des Heimteams ins Netz. Fünf Minuten später stand es dann 2:0 für die Pfälzer U21-Spieler, damit ging es auch in die Pause.

In der zweiten Halbzeit brachten einige Wechsel noch einmal frischen Druck ins TSV-Spiel nach vorne, der Anschlusstreffer war möglich, fiel aber leider nicht. Auch eine Überzahl nach gelb-roter Karte gegen Lautern in der 80. Minute konnte das Team von Julian Feit nicht mehr nutzen. Als in der 86. Minute das 3:0 fiel, war die Partie endgültig entschieden. Der TSV bleibt weiter auf Rang 16.

Am kommenden Samstag reist der FC Karbach nach Mechtersheim (Anstoß 15 Uhr), der TSV tritt auf eigener Anlage um 17.30 Uhr gegen den FV Engers an.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.