Peter Unkel will neue VG Hunsrück-Mittelrhein leiten

Hunsrück/Nahe. In der in der Sitzung des Verbandsgemeinderates Emmelshausen am Donnerstag, 13. Dezember, hat Bürgermeister Peter Unkel offiziell seine erneute Kandidatur für die dann neue Verbandsgemeinde Hunsrück-Mittelrhein angekündigt.

Dazu gab er folgenede Erklärung ab: "Wie der Presse zu entnehmen war, hatte ich angekündigt, in der heutigen Sitzung des Verbandsgemeinderats unter Teilnahme der örtlichen Bürgermeisterinnen und Bürgermeister  die Frage zu beantworten, ob ich bei der Wahl zum Bürgermeister der neuen Verbandsgemeinde Hunsrück-Mittelrhein am 26. Mai 2019 antrete. Diese Frage beantworte ich hier und jetzt mit einem eindeutigen JA.

Die Aufgaben und Herausforderungen der Zukunft mit dem umzusetzenden und mit Leben zu erfüllenden Zusammenschluss der Verbandsgemeinden Emmelshausen und St. Goar-Oberwesel nehme ich gerne an. Dabei ist es zweifellos von Vorteil, über eine mehr als 20-jährige Berufserfahrung als hauptamtlicher Bürgermeister und vorher in verantwortlicher Position in der Ministerialverwaltung zu verfügen und sich in den anstehenden Fragestellungen gut auszukennen. Und ich erlaube mir die Einschätzung, dass sich meine Bilanz der vergangenen 2 Jahrzehnte durchaus sehen lassen kann. Die hervorragende und allseits anerkannte Entwicklung unserer Verbandsgemeinde und der zugehörigen Kommunen wäre aber in dieser Form nicht möglich gewesen, wenn wir in allen Gremien, auf allen Ebenen und über die Parteigrenzen hinaus nicht so konstruktiv und vertrauensvoll zusammengearbeitet hätten. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle bei Ihnen ausdrücklich bedanken.

Dieser Zusammenhalt in unserer kommunalen Familie ermutigt mich und spornt mich an, die Bürgermeisterwahl gut zu bestehen und mich auch in Zukunft mit ganzem Einsatz, mit meinem Know-how und mit meiner Erfahrung für eine erfolgreiche Weiterentwicklung unserer Heimatregion „ganz vorne im Hunsrück“ und im Welterbe Oberes Mittelrheintal einzusetzen."

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.