Siege für die Hunsrück-Clubs

Hunsrück/Nahe. Zum zweiten Mal innerhalb von acht Tagen gab es die optimale Punktausbeute für den Oberliga-Fußball im Hunsrück. Der FC Karbach siegte beim Tabellenschlusslicht VfB Dillingen mit 1:0, der TSV Emmelshausen rang in einer spannenden Partie den TSV Schott Mainz mit 2:1 nieder.

Von Arno Boes.

Die drei Punkte für Karbach waren zwar mühsam, am Ende aber verdient. Zurecht konnte das Team von Trainer Torsten Schmidt den Auswärtserfolg feiern. Zuvor hätten die Hunsrücker schon in der ersten Halbzeit klar in Führung gehen können, denn sie bestimmten das Spiel. Doch der Dillinger Torwart Greff hatte einen Glanztag erwischt und wehrte mehrfach die Schüsse auf sein Tor mit sehenswerten Paraden ab.

Mit einer Schrecksekunde begann der zweite Durchgang für die Karbacher, fast wäre Dillingen in der 47. Minute die Führung geglückt. Aus dieser Szene schöpften die Platzherren Mut, verstärkten den Angriff, kamen aber gegen die stabile Abwehr des FC selten zum Abschluss. In der 69. Minute hatte Dillingen noch eine weitere Chance, aber der gerade eingewechselte Julian Hohns in Karbachs Abwehr und Torwart Lukas Schmitt, der wohl bis zum Saisonende den verletzten Florian Bauer vertreten wird, konnten das Tor sauber halten.

Das Tor des Tages gelang in der 78. Minute und war Dominik Kunz vorbehalten. Sein Schuss aus 18 Metern ging vom Innenpfosten ins Netz. Kunz zog damit bei der Trefferquote mit Tobias Jakobs gleich, beide liegen nun mit je acht Toren an zweiter Position hinter Torjäger Enrico Köppen (14). Mit nun 41 Punkten hat Karbach die besten Chancen, sich aus dem Abstiegskampf endgültig heraushalten zu können.

Neue Hoffnung im Abstiegskampf holte sich der TSV Emmelshausen mit dem verdient erkämpften 2:1-Sieg gegen das starke Team von Schott Mainz. Das wollte gleich zu Beginn der Partie mit einem Sturmlauf auf das TSV-Tor für klare Verhältnisse sorgen. Aber Trainer Julian Feit hatte seine Mannschaft genau darauf eingestellt und erneut zeigte der TSV auch ohne seinen verletzten Kapitän Nils Bast (Schultergelenkssprengung) eine engagierte Abwehrleistung. Nach dem ersten Ansturm der Mainzer gelangen den Hunsrückern dann einige gute Konter. Einen konnte Delil Arbursu nach Vorlage von Eric Peters in der 37. Minute zum 1:0-Führungstreffer nutzen.

Den Ausgleich für die Mainzer sahen die 230 Zuschauer in der 64. Minute nach einer Druckphase der Gäste. Die wollten dann auch mehr, aber Jonas Börsch im TSV-Tor konnte einige Schüsse parieren. „Wir haben bis zum Schluss gekämpft und sind dann auch belohnt worden“, fasste Feit die letzten zehn Minuten des Spiels zusammen. Nach einer Ecke für den TSV in der 80. Minute ging der Ball zunächst an allein Spielern vorbei, aus dem Getümmel gelang dann aber Tobis Lenz der entscheidende Kick zum 2:1 für Emmelshausen. Als die Hunsrücker dann auch die Schlussoffensive der Mainzer erfolgreich überstanden hatten, wurde zu Recht gejubelt. Nach einigen Spieltagen auf Platz 16 rückte der TSV einen Rang in der Tabelle vor. Damit ist der Klassenerhalt zwar noch lange nicht gesichert, aber durch die Ergebnisse des Spieltages verkürzte sich der Abstand zu den vielleicht rettenden Rängen.

Am Ostersamstag (20. April) empfängt der FC Karbach um 15.30 Uhr auf dem Quintinsberg die Hertha aus Wiesbach, der TSV Emmelshausen spielt bereits um 14 Uhr bei der TSG Pfededersheim.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.