Wieder Auswärtssieg für Karbach

FC nahm die Hürde Diefflen mit einem verdienten 2:3

VG Emmelshausen. Einige Karbacher Fans des FC Blau-Weiß werden sich wohl gekniffen haben, als sie das Ergebnis des Oberliga-Spiels in Dillingen hörten. Aber es war kein Traum, denn womit kaum jemand nach der schwachen Vorstellung im letzten Heimspiel gegen Wiesbach gerechnet hatte, ist eingetreten. Der FC hat seine beiden schweren Auswärtsspiele in Mechtersheim und dann im Saarland gegen den FV Diefflen gewonnen.

von Arno Boes

Dem 1:3 am Mittwoch in der Südpfalz folgte nun ein 2:3 beim FV Diefflen. Damit hat Karbach erstmals seit Mitte August die Abstiegsplätze verlassen, kletterte mit 20 Punkten auf dem Konto auf Platz 12. Sollte nun noch ein Sieg im letzten Spiel der Hinrunde auf dem Quitinsberg gegen Völklingen gelingen, wäre das schon eine Art Befreiungsschlag nach den langen Wochen der Verletzungsmisere.

Die erste Halbzeit begann etwas zäh, der Kräfteverschleiß bei den Karbachern durch das Mittwochspiel war spürbar. Die Gastgeber gingen in der 20. Minute in Führung, daraufhin stellte Trainer Torsten Schmidt um auf ein stärkeres Offensivpressing. Damit kam der FV aus seinem Spielrhythmus und als Dominik Kunz in der 36. Minute der Ausgleich zum 1:1 für Karbach gelang, war die Partie wieder völlig offen.

Im zweiten Durchgang ging es dann richtig zur Sache. Mit einem Doppelschlag stellte der FC die Weichen auf Sieg. Erst traf Youngster Lars Oster in der 50. Minute zum 1:2, dann Enrico Köppen zwei Minuten später zum 1:3. Fast wäre den Hunsrückern sogar das 1:4 gelungen, doch in der 56. Minute gelang stattdessen Diefflen der Anschluss. Nach dem 2:3 wollten die Saarländer natürlich mehr, setzten das Karbacher Tor unter Druck. Doch die Hunsrücker behielten die Nerven, verstärkten die Abwehr mit David Eberhard und das defensive Mittelfeld mit Tim Hulsey, blieben aber auch durch den in der 81. Minute auf das Feld kommenden Stürmer Niklas Schneider bei der aufgerückten Abwehr der Gastgeber selbst gefährlich. Zwei weiteren Toren durch Köppen und Denguezli verweigerten die Unparteiischen die Anerkennung, auf der anderen Seite hatten die Karbacher aber auch das Glück der Tüchtigen u.a. bei einem Lattentreffer der Dieffeler. Nach 93 Minuten war dann Schluss, Karbach jubelte über Sieg und Punkte. Torsten Schmidt war mehr als zufrieden: „Wir haben die Treffer mit drei starken Umschaltaktionen herausgespielt. Schön das Dominik und Lars getroffen haben, damit haben sie ihre Aufstellung in der Startelf bestätigt. Jetzt sind wir am Mittelfeld dran, das war mehr als wichtig.“

Bevor es in eine kleine Pause geht – am 16.11. ist kein Spieltag – kommt der SV Röchling Völklingen am kommenden Samstag (9.11., 14.30 Uhr) nach Karbach. Die Saarländer verloren zu Hause gegen Elversberg, wären mit einem Unentschieden oder Sieg in der Tabelle an Karbach vorbeigegangen. Deshalb werden sie wohl auf dem Quitinsberg alles daransetzen, die verlorenen Zähler auswärts einzuspielen. Der FC Karbach dürfte mit Selbstvertrauen an die Aufgabe herangehen und hat sicher auch eine gute Chance auf den dritten Sieg in Folge. Einfach wird es dennoch nicht werden, deshalb hoffen Torsten Schmidt und sein Team wieder auf eine deutliche Unterstützung durch die Fans.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.