Die Königin hält weiter Hof

Coronabedingt wird keine neue Edelsteinmajestät gekrönt

Idar-Oberstein Stadt. Seit 1976 wählt der Förderverein Deutsche Edelsteinstraße alle zwei Jahre die Deutsche Edelsteinkönigin, die den Vereinszweck weltweit repräsentiert und auf die regionalen Alleinstellungsmerkmale rund um die Themen Edelsteine und Schmuck aufmerksam macht.

Am 14. November sollte nun die 23. Majestät gekrönt werden. Bei einem normalen Jahresverlauf hätte Bettina Reiter ihrer Nachfolgerin anlässlich eines Galaabends die Krone überreicht. Die Bewerberinnen dafür standen auch schon in den Startlöchern. Bereits Ende 2019 wurde dieses Amt beworben mit dem Bewerbungsschluss 29. Februar 2020. Bewerbungen kamen, Gespräche wurden geführt aber das geplante Casting konnte aus Corona-Gründen nicht stattfinden. Nun stellte sich die Vereinsführung die Frage, ob die aktuelle Situation eine Krönungszeremonie im gewohnten Rahmen zulässt. Eine abgespeckte Krönung, so die einhellige Meinung aller Beteiligten, wird der Bedeutung des Amtes und auch den Majestäten zu keiner Zeit gerecht. Nach durchaus kontrovers geführten Diskussionen wurde per Mehrheitsbeschluss festgelegt, dass die Amtsgeschäfte der aktuellen Königin weiterlaufen und eine Krönung im 4. Quartal 2021 angestrebt wird. Diese Entscheidung traf auch den Wunsch von Bettina Reiter. Sie hatte weit weniger Termine als im Vorjahr. In den Monaten März bis Juni kamen die Repräsentationsaufgaben fast vollständig zum Erliegen, bis es allmählich wieder weiterging. 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.