1 Kommentar

Ein Edelstein für deinen Regenbogen

Aktion der "EdelSteinLand" Tourist-Informationen für Kids

Idar-Oberstein Stadt. Viele Kinder in aller Welt malen oder basteln derzeit bunte Regenbogen als Zeichen der Hoffnung in Zeiten des Corona-Virus. Auch die Tourist-Informationen des "EdelSteinLandes" wollen ein solches Zeichen setzen und den Kindern zugleich eine kleine Freude machen.

Die kleinen Künstler können ihre Bilder per Mail (info@edelsteinland.de), Post ("EdelSteinLand" Tourist-Information, Hauptstr. 419, 55743 Idar-Oberstein) oder als Kommentar unter dem entsprechenden Post auf dem "EdelSteinLand" Facebook-Account noch bis zum 13. April einsenden und erhalten dafür einen Edelstein nach Hause geschickt. Damit die Familien, sobald dies wieder möglich ist, selbst alles rund um die Edelsteine erkunden können, gibt es noch eine gratis Familienkarte fürs "EdelSteinLand" dazu.  Also, ran an die Stifte, Pinsel, Farben und schickt bunte Regenbogen ins EdelSteinLand!

Artikel kommentieren

Kommentar von Johanna Satter
Wir haben auch einen wunderschönen Regenbogen gemalt in Niedetsohren. Lenny 5 Jahre

Flaggentag der Bürgermeister für den Frieden

Mayen. Am 8. Juli  ist die Flagge des weltweiten Bündnisses "Mayors for Peace" von Oberbürgermeister Wolfgang Treis vor dem Rathaus gehisst. Sie symbolisiert den Einsatz des Netzwerkes für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen. Die Organisation wurde 1982 vom Bürgermeister von Hiroshima gegründet.  Aus der grundsätzlichen Überlegung heraus, dass BürgermeisterInnen für die Sicherheit und das Leben ihrer BürgerInnen verantwortlich sind, versuchen die "Mayors for Peace" Einfluss auf die weltweite Verbreitung von Atomwaffen zu nehmen und diese zu verhindern. Die "Mayors of Peace" fordern die Atommächte eindringlich dazu auf, ernsthafte Verhandlungen zur Abschaffung der Nuklearwaffen zu führen und dem 2017 von den Vereinten Nationen verabschiedeten Atomwaffenverbotsvertrag endlich beizutreten.“ Mehr als 7.900 Städte gehören dem Netzwerk an, darunter mehr als 680 Städte in Deutschland. Mit der Aktion setzen sich die Bürgermeister für den Frieden – in diesem Jahr insbesondere für die Verlängerung des New-Start-Vertrages – ein. Das von den USA und Russland unterzeichnete Abkommen trat 2011 in Kraft. Es ist die letzte noch gültige Vereinbarung zur Begrenzung von Atomwaffen. Der Vertrag läuft im Februar 2021 aus. Neben der Forderung nach einer Verlängerung des New-Start-Vertrages appellieren die Mayors for Peace am Flaggentag an die Atommächte, den Atomwaffenverbotsvertrag von 2017 zu unterzeichnen. Mehr Informationen unter www.mayorsforpeace.deAm 8. Juli  ist die Flagge des weltweiten Bündnisses "Mayors for Peace" von Oberbürgermeister Wolfgang Treis vor dem Rathaus gehisst. Sie symbolisiert den Einsatz des Netzwerkes für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen. Die Organisation wurde 1982…

weiterlesen