Idar-Oberstein: Erste Infektambulanz für Kinder im Land

Vier Kinderärzte ergreifen Initiative

Idar-Oberstein Stadt. In Idar eröffnet im Zuge der Corona-Krise am Montag, 6. April, die erste Infektambulanz für Kinder und Jugendliche in Rheinland-Pfalz. Sie befindet sich in einem der VHS-Pavillons im Schulzentrum im Vollmersbachtal (vom OIE-Kreisel kommend auf der rechten Seite). Initiatoren sind die vier Kinderärzte Tanja Dummer, Ibrahim Ghanayem, Stephanie Rieger und Rolf Schütt. Mit ihrem Anliegen rannte sie bei der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Rheinland-Pfalz offene Türen ein. Nach Auskunft der KV ist es die erste Praxis ihrer Art im ganzen Bundesland.

Wie Landrat Matthias Schneider bei der Schlüsselübergabe betonte, stellt der Landkreis die Räume mietfrei zur Verfügung und trägt auch die Nebenkosten. Bei dieser Gelegenheit lobte Kinderarzt Rolf Schütt, der den Standort für ideal hält, die unbürokratische und schnelle Unterstützung durch die Kreisverwaltung, in deren Krisenstab Ignatius Forster das Projekt koordiniert.

Kompetente Ansprechpartner

Angesichts der Bandbreite an Anlässen für einen Praxisbesuch, vom schweren Infekt bis zur anstehenden Impfung, sei es in der aktuellen Situation nötig, „dieses bunt gemischte Bild“ besser zu trennen und zu kanalisieren, sagte Schütt. Mit der Kinderambulanz haben auch Eltern, die ihr Kind wegen eines vermuteten Infekts sonst im Klinikum behandeln lassen würden, einen kompetenten Ansprechpartner, der damit Covid-19-Erkrankte möglichst vom Krankenhaus fernhält.

Hier gibt's die Termine

Die vier Kinderärzte bekräftigen, dass sie Kinder und Jugendliche nicht nur bei Corona-Verdacht, sondern bei allen Infekten in dem Pavillon untersuchen. Termine für die Sprechzeiten montags bis freitags von 14 bis 18 Uhr können über die bekannten Telefonnummern der genannten Kinderarztpraxen (0 67 81 / 5 68 73 20, 2 83 22 und 4 20 04) vereinbart werden.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.