Kreis Birkenfeld: 200er-Schallmauer durchbrochen

Höchster Inzidenzwert im Land - zunächst keine Maßnahmen

Idar-Oberstein Stadt. Obwohl die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Birkenfeld inzwischen die 200er-Schallmauer durchbrochen hat, bleibt die Bevölkerung vorerst von weiteren Maßnahmen verschont, die die Bewegungsfreiheit beschränken – wie jüngst die inzwischen wieder aufgehobene nächtliche Ausgangsperre im Nachbarkreis Bad Kreuznach. Weil der Inzidenzwert laut Landesuntersuchungsamt am Mittwoch auf 214,9 stieg und damit erstmals über 200 lag, hatte die Kreisverwaltung das weitere Vorgehen mit der Landesregierung abzustimmen – wie es die aktuelle Corona-Bekämpfungsverordnung vorschreibt. Schon während sich diese Entwicklung abzeichnete, fand eine erste Beratung statt. Eine neuerliche Abstimmung ergab, dass den Einwohnern momentan noch keine zusätzlichen Beschränkungen auferlegt werden.

Grund der Zurückhaltung ist, dass vor allem das Seniorenheim in Göttschied den hohen Inzidenzwert verursacht: Dort gibt es inzwischen 85 Infizierte, davon 60 Bewohner und 25 Mitarbeiter. „Das übrige Geschehen im Landkreis bewegt sich im durchschnittlichen Rahmen“, erklärt der Landrat, der sich am Dienstag erneut mit dem Gesundheitsministerium bespricht. Im Seniorenheim Göttschied sind inzwischen vier Soldaten der Bundeswehr aus dem Programm „Helfende Hände“ eingetroffen, um den Betrieb aufrechterhalten zu können.

Stand Donnerstagabend kamen 42 neue Fälle hinzu. Aus Idar-Oberstein kommen 38 Personen, 33 Personen sind Bewohner/innen des Haus Göttschied (27 Frauen im Alter von 20 bis 95 Jahren sowie 11 Männer im Alter von 16 bis 88 Jahren). Aus der Verbandsgemeinde Herrstein-Rhaunen drei Frauen 34, 48 und 58 Jahre. Aus der Verbandsgemeinde Birkenfeld eine Frau 28 Jahre.

Die Gesamtzahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen beträgt ohne US-Soldaten 1365. Davon sind 635 männlich und 730 weiblich. Die Verteilung auf die Gebietskörperschaften: Stadt Idar-Oberstein 599, VG Herrstein-Rhaunen 332, VG Birkenfeld 259, VG Baumholder 175. Von den bislang 1365 Infizierten sind 51 an den Folgen des Coronavirus verstorben,1025 gelten als genesen und 289 als akut infiziert. Seites der US-Army wurden 4 weitere Infizierte gemeldet.

Die 7-Tage-Inzidenz beträgt laut Landesuntersuchungsamt vorbehaltlich nachträglicher Korrekturen 214,9.

Das Klinikum Idar-Oberstein versorgt 35 Covid-19-Patienten (davon vier auf Intensiv) und acht Verdachtsfälle stationär. Das Elisabeth-Krankenhaus Birkenfeld behandelt drei Covid-Patienten (davon einer auf Intensiv) und drei Verdachtsfälle (davon einer auf Intensiv). In „häuslicher Absonderung“ befinden sich neben den 289 aktuell Infizierten rund

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.