Mehrere Einbrüche zwischen den Jahren

Häuser in Idar-Oberstein und Ellweiler heimgesucht

Idar-Oberstein Stadt. Unbekannte Täterschaft hebelte am Samstag, 29. Dezember, in der Zeit von 11 bis 19.15 Uhr ein auf der Rückseite eines Einfamilienhauses in der Straße "Am Bühl" in der Ortsgemeinde Ellweiler befindliches Fenster auf. Innerhalb des Tatobjektes wurden in sämtlichen Räumen Schränke, Schubladen und sonstige Behältnisse durchsucht. Das Diebesgut steht derzeit noch nicht fest. Es dürfte jedoch nach dem derzeitigen Ermittlungsstand auch hier ein nicht unerheblicher Sachschaden entstanden sein, der zumindest im Bereich eines unteren vierstelligen Eurobereiches liegt.

Bis jetzt noch unbekannte Täter hebelten am Freitag, 28. Dezember, in der Zeit von 11.30 bis 21 Uhr die Kellertür eines Einfamilienwohnhauses in der Straße "An der Breitheck" in Idar-Oberstein auf. Innerhalb des Tatobjektes wurden verschiedene Behältnisse angegangen, diese durchsucht oder  versucht diese zu öffnen. Die Täter entwendeten bei diesem Einbruch Bargeld, eine hochwertige Handtasche und einen hochwertigen Schal. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand dürfte der entstandene Sachschaden im Bereich eines unteren fünfstelligen Eurobetrages liegen. Die Kriminalpolizei Idar-Oberstein bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Polizei sucht Zeugen

Insbesondere wäre es für die Ermittlungen von Bedeutung, ob Zeugen Angaben zu verdächtigen Personen oder verdächtigen Fahrzeugen im Bereich der oben genannten Örtlichkeit machen können. Sachdienliche Hinweise können direkt an die Kripo in Trier unter der Rufnummer 06 51 / 97 79 22 62, an die Kriminalpolizei Idar-Oberstein unter der Telefonnummer 0 67 81 / 56 86 70 oder an die örtlich zuständige Polizeiinspektion gegeben werden. Im Zusammenhang mit dem hier gemeldeten aktuellen Wohnungseinbruchsdiebstahl weist die Polizei nochmals auf die Möglichkeit einer für die Bürger kostenlosen Einbruchsberatung hin. Hier werden mögliche Schwachstellen von fachkundigen Beamten analysiert und Verbesserungstipps gegeben. Für diesen Service der Polizei steht den Bürgern das Beratungszentrum des Polizeipräsidium Trier unter der Telefonnummer 06 51 / 20 15 75 66 zur Verfügung.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.