Sexuelle Nötigung in Döner-Imbiss?

Idar-Oberstein Stadt. Am 10. September um 09 Uhr verhandelt das Schöffengericht einen Fall von sexueller Nötigung: Dem damals 28 Jahre alten Besitzer eine Dönerladens in Baumholder wird vorgeworfen, am 23. Dezember 2017 die Wehrlosigkeit eines nach reichlichem Alkoholgenuss bewusstlosen weiblichen Gastes für sexuelle Handlungen in seinem Imbisslokal ausgenutzt zu haben, nachdem alle anderen Gäste bereits gegangen waren.

Erschwerend soll er dabei auch die Lokaltüre abgeschlossen haben, wodurch das Opfer das Lokal nicht verlassen konnte. Es ist mit einer längeren Beweisaufnahme zu rechnen, da der einschlägig vorbestrafte Angeklagte die Tat bestreitet. Neben der Vernehmung von Zeugen wird eine Sachverständige zu DNA- Spuren am Opfer vernommen werden. Im Falle der Verurteilung droht dem Angeklagten eine Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Straßen am Erbeskopf gesperrt

Kreis Bernkastel-Wittlich. Die Kreisstraßen K 130 (Zufahrt Bereich Hunsrückhaus) sowie der K 50 / K 121 (Zufahrt Aussichtspunkt / Radarstation) sind bereits seit Anfang des Monats aufgrund der witterungsbedingten Verkehrs- und Gefahrensituation bis Ende Januar 2021 gesperrt. Das hohe Verkehrsaufkommen und die teils chaotischen Verkehrsverhältnisse hatten in den letzten Wochen den Anlieger- und Berufsverkehr rund um den Erbeskopf erheblich beeinträchtigt. Zudem entstanden durch das Parken in angrenzenden Ortslagen sowie entlang von klassifizierten Straßen zahlreiche Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung. Da für die kommenden Wochenenden mit vergleichbaren Verhältnissen zu rechnen ist, haben sich die zuständigen Stellen dazu entschlossen, zusätzlich erneut die Landesstraße 164 entlang des Erbeskopfes zwischen den Bundesstraßen 269 und 327 zeitlich befristet für die Wochenenden 22. bis 24.01.2021 sowie 29. bis 31.01.2021 jeweils von 8:30 Uhr bis 16:00 Uhr für den Verkehr zu sperren. Die Anfahrt der Ortslage Deuselbach ist für Anlieger möglich. Die Einhaltung der verkehrsbehördlichen Anordnungen wird von der Polizei und den Ordnungsbehörden überwacht. (red)Die Kreisstraßen K 130 (Zufahrt Bereich Hunsrückhaus) sowie der K 50 / K 121 (Zufahrt Aussichtspunkt / Radarstation) sind bereits seit Anfang des Monats aufgrund der witterungsbedingten Verkehrs- und Gefahrensituation bis Ende Januar 2021 gesperrt. …

weiterlesen