Weingarten zu Geprächen in der Türkei

Treffen mit Istanbuls Bürgermeister

Idar-Oberstein Stadt. Der SPD-Bundestagsabgeordnete Joe Weingarten reist im Auftrag der SPD-Bundestagsfraktion zu politischen Gesprächen in die Türkei. Gesprächsthemen werden vor allem die wirtschaftliche Lage der Türkei, die weiteren Perspektiven der türkisch-deutschen Wirtschaftsbeziehungen und die innenpolitische Lage sein.

Weingarten trifft im Rahmen seiner Gespräche unter anderem mit dem Bürgermeister der 16-Millionen-Metropole Istanbul, Ekrem Imamoglu, und der Istanbuler Vorsitzenden der sozialdemokratisch ausgerichteten Republikanischen Volkspartei „CHP“,Canan Kaftancioglu, zusammen.

Imamoglu und die CHP-Partei gelten als chancenreich­ste Herausforderer von Präsident Erdogan und der AKP-Partei bei den spätestens 2023 anstehenden Wahlen.  

"Türkei besteht nicht nur aus Erdogan"

Der SPD-Bundestagsabgeordnete betonte die Bedeutung eines guten deutsch-türkischen Ver­hält­nisses und die Kontakte zu den Oppositionsparteien: „Die Türkei besteht nicht nur aus Erdogan und seiner autoritären Politik. Wir müssen die demokratischen Alternativen, die sich in der türkischen Politik zeigen, unterstützen und uns gemeinsam auf die Zeit nach Erdogan vorbereiten. Dann hoffentlich wieder auf einer sachlichen, vertrauensvollen Basis im beider­seitigen Interesse.“

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.