Chanson, Liedermacher und mehr Open-Air

Dorweiler. In der Tradition der letzten Jahre lädt die Arbeitsgemeinschaft Burg Waldeck zu Pfingsten, vom 17. bis 19. Mai, wieder zum Internationalen Liederfest ein. Ein Programm unterschiedlicher Stilrichtungen mit mehr als zehn Künstlern wird präsentiert, außerdem wird Nachwuchskünstlern im Rahmen einer "Offenen Bühne" ein Forum geboten. Viele Künstler stammen aus der Liedermacherszene, aber auch andere Richtungen sind vertreten, etwa Kabarett, Folk, Jazz und Balkanmusik. Für günstige Getränke und reichhaltiges Essen ist gesorgt, der wunderschöne Platz nahe einer Burgruine macht diese Veranstaltung zu einem unvergleichlichen Erlebnis.

Der Freitagabend wird von SAGO gestaltet, der einzigartigen Mainzer Akademie für Poesie rund um den Gründer und "Spiritus Rector" Christoph Stählin. Die bisherigen Auftritte wurden jedes mal frenetisch gefeiert. 

Offene Bühne für alle

Der Samstag wird mit einer "Offenen Bühne" eingeleitet. Junge Nachwunskünstler können sich hier präsentieren ? angemeldet oder auch spontan. 

Nachmittags startet dann das Hauptprogramm mit "Santino de Bertolo", der aus Kalabrien stammt. Er arbeitete unter anderem mit Gruppen wie Jethro Tull und Fairport Convention. Danach erfahren die Zuschauer von "Schnaps im Silbersee", wie die Welt zu retten ist ? in bester Liedermaching-Manier.

Liedermacher und Balladen

Am Abend wird der Kabarettist und Satiriker "Arnim Töpel" seine Liebe zur Sprache zum Ausdruck bringen, bevor der Bänkelsänger und Straßenmusiker "Üze Oldenburg" Balladen und Randkantaten zum Besten gibt. Den Abschluss bilden "Dieter Dehm und Manfred Maurenbrecher", zwei bundesweit bekannte Liedermacher. Sie werden eigene Lieder singen, sich aber auch mit Werken von Pete Seeger oder Woody Guthries auseinandersetzen. 

Am Sonntag findet zunächst das traditionelle Pfingstgespräch statt. Der Radiomoderator "Pit Klein" und "Der Black" (bekannt durch Schobert & Black)  haben ein gleichermaßen informatives wie unterhaltsames Programm zu Ehren des Zeichners, Malers und Schriftstellers Fritz Graßhof, dessen Geburtstag sich in diesem Jahr zum 100. Male jährt, zusammengestellt. 

Skuriller Auftritt

Am Nachmittag beginnt das musikalische Programm mit dem Liedermacher "Robert Kauffmann", der seine Songs zum Thema "Trinkerliebe" mit einer skurillen Performance zu verbinden weiß.

"CaroKisteKontrabass" vereinen dann in ihrem Trio Elemente von Folk, Swing, Jazz, Rap und Chanson, angereichert mit einer Prise Balkangroove und ein wenig Karibikflair. Abends wird die Songpoetin "Christina Lux" das Publikum mit ihrer ungewöhnlichen Stimme, ihrem jazzbetonten Gitarrenstil und  ihrer leuchtenden Bühnenpräsenz verzaubern.

Den Abschluss des Festivals bildet die polnisch-ukrainische Gruppe "Caci Vorba" ? das bedeutet "freimütige Rede". Mit ihrer temperamentvollen Mischung aus Roma-, Karpaten- und Balkanmusik mit Jazzeinflüssen laden sie das Publikum zum Tanzen ein.

 

Das Liederfest findet in Dorweiler statt, das Gelände ist ausgeschildert. Karten sind an der Abendkasse erhältlich. Tageskarten kosten 15 Euro, für alle drei Tage 35 Euro. Für Besucher gibt es Zelt- und Wohnwagenplätze. Für mehr Infos hier klicken.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.