Gödenrother Gärten zeigen 200 Pflanzen

Hunsrück/Nahe. 16 Hochbeete, über 200 Pflanzenarten, ein integrierter Teich- und Paracelsus-Garten: Dies und mehr bieten die Gödenrother Gärten. Als Lehr- und Schaugarten ist das Areal für alle Interessierten frei zugänglich.

Schon aus der Entfernung erstrecken sich die Gödenrother Gärten einladend auf dem Gelände der Firma PerNaturam (An der Trift 8). Unter der Verbindungsbrücke der Bürogebäude hindurch geht es über eine breite Treppe, gesäumt von Linden, direkt zum Herzstück des Areals - den Hortus mit seinen 16 Pflanzbeeten.

»Die Idee hinter den Gödenrother Gärten ist, die Pflanzen durch Sehen, Fühlen und Riechen (be-)greifbar zu machen«, erklärt PerNaturam-Geschäftsführer und Initiator Manfred Heßel. Daher werden hier neben den Seminaren des Unternehmens auch regelmäßig kostenlose Führungen angeboten.

Der Verein LebensMittelPunkt-Garten e. V. und PerNaturam bieten jeden ersten Mittwoch im Monat (April bis Oktober) eine kostenlose Kräuterführung an. Der letzte Termin 2020 ist Mittwoch, 7. Oktober, von 17 bis 18 Uhr.

Mehr zu den Gödenrother Gärten lesen Sie in der aktuellen WochenSpiegel-Ausgabe Hunsrück und Rhein-Mosel.

www.goedenrother-gaerten.de

www.lebensmittelpunktgarten.org

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.