Region blieb weitgehend vom Unwetter verschont

Kastellaun. Das gestrige Unwetter mit starken Windböen, Regen und Hagelschlag ist weitgehend an der Region vorbeigezogen und fiel überwiegend gemäßigt aus. Es gab keine größeren Einsätze von Feuerwehren oder Rettungsdiensten.

Die Straßen B 327, B 421 und L 207 waren kurzzeitig durch umgestürzte Bäume beeinträchtigt. Zu Verkehrsbehinderungen kam es dabei jedoch nicht.

Größere Schadensmeldungen wurden nicht bekannt.

Die einzige bekannt gewordene Verletzung von Personen hatte wohl eher mittelbar mit der Wetterlage zu tun: Ein Passant in Koblenz war mit hochgezogenem Kragen und gesenktem Kopf unterwegs. Er übersah deshalb eine Laterne und zog sich beim Zusammenprall eine platzwunde am Kopf zu.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.