Rückkehrer-Stammtisch geht in die zweite Runde

Hunsrück/Nahe. Zu Weihnachten letzten Jahres gestartet, sollte der Stammtisch für Rückkehrer im Rahmen der Kampagne Gelobtes Land eigentlich regelmäßig stattfinden. Dem Termin im März machte Corona allerdings einen Strich durch die Rechnung. „Umso froher sind wir, dass wir nun wieder ein reales Treffen durchführen können“, sagt Hannah Wagner, Projektleitung und Gesicht der Kampagne. In diesem Sinne findet am 3. Juli um 18 Uhr der nächste Stammtisch in Kastellaun statt, in der Badischen AmtsKellerey.

Das Treffen richtet sich vor allem an Rückkehrer, die die Region einst verlassen, dann aber zurückgekehrt sind. Ebenso an Interessiert, die mit dem Gedanken spielen, ihren Lebensmittelpunkt in den Rhein-Hunsrück-Kreis zu verlegen, um hier zu Leben und zu Arbeiten. „Beim ersten Treffen in Simmern waren rund 15 Personen anwesend, die Rückmeldungen waren durchaus sehr positiv“, resümiert Wagner das Treffen kurz vor Weihnachten.

Sie erklärt, was mit dem Stammtisch erreicht werden soll: „Ziel ist es, ein Netzwerk aufzubauen, sich auszutauschen und dadurch auch diejenigen Menschen einzubinden, die noch nicht im Rhein-Hunsrück-Kreis leben, aber über einen Umzug in die Region nachdenken.“ Das entspricht dem übergeordneten Ziel der Kampagne: Junge Menschen aus der Region als Botschafter zu gewinnen und zugleich Menschen von außerhalb für einen Zuzug zu begeistern.

Wer beim Stammtisch dabei sein möchte, meldet sich an bei Hannah Wagner: 0 67 61 / 9 64 42 16 oder schickt eine E-Mail: info@gelobtesland.de

Weitere Infos: www.gelobtesland.de/stammtisch-heimatkinder

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.