Campus Hahn begrüßt neue Polizeistudierende

Hunsrück/Nahe. Der Direktor der Hochschule der Polizei, Friedel Durben, freute sich zusammem mit dem ganzen Team der Hochschule 203 junge Männer und 75 junge Frauen am Campus Hahn zu begrüßen, welche nun ihr Bachelorstudium Polizeidienst im Hunsrück aufnehmen.

Mit 210 der neuen Studierenden stammt die Mehrheit aus Rheinland-Pfalz, fast 70 Studienanfänger kommen aus Hessen, Nordrhein-Westfalen, dem Saarland, aus Baden-Württemberg, Bayern, Niedersachsen und ein Student aus Belgien. Vielfalt wird an der Hochschule groß geschrieben, so sind bei den insgesamt über 1 600 Studierenden in sechs Studiengängen auch Migrationserfahrungen aus über 50 Nationen vertreten.

Die angehenden Polizisten erwartet ein abwechslungsreiches und wissenschaftlich fundiertes Bachelorstudium, das sie in den nächsten drei Jahren auf die vielfältigen Anforderungen im Polizeiberuf vorbereitet. Das Studium vermittelt die rechtlichen, taktischen und sozialwissenschaftlichen Grundlagen, kombiniert diese mit praktischen Übungen in modernen Trainingszentren und regelmäßigen Praktika bei der Schutz- und Kriminalpolizei in den Polizeipräsidien. Dort kommen sie sehr früh mit den Bürgerinnen und Bürgern in Rheinland-Pfalz zusammen.

Das Studium wurde natürlich an die pandemische Situation angepasst. Neben dem an die strengen Hygienevorschriften modifizierten Präsenzstudium wird den 1600 Studierenden ein hoher Anteil an digitalem Studium angeboten. Hierzu verfügt die Hochschule über einen Bildungsserver mit den erforderlichen Lehrmaterialen, digitalen Lehrveranstaltungen, Videos und Kursen sowie auch Lehrräume in Virtual Reality.

Die Bewerbungen für Oktober 2021 sind abgeschlossen und die Auswahl für den nächsten Studiengang ist im vollen Gange. Interessenten für den Mai und Oktober 2022 können sich schon online bewerben unter https://bewerbung.polizei.rlp.de.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.