Bei der Spielplatzrenovierung packen alle mit an

Oberhausen b. Kirn. Am Donnerstag haben am Gemeindehaus in Oberhausen die Arbeiten für die Umgestaltung des Kinderspielplatzes begonnen. Beim Dorfmittelpunkt sollen ein neuer Mehrgenerationenplatz sowie ein neuer Sandspielbereich und neue Spielgeräte errichtet werden.

Temperaturen und Wind wie im Herbst konnten am Donnerstag die ehrenamtlichen Helfer, von ihrer Arbeit nicht abhalten. Am frühen Morgen trafen sich die Helfer mit ihrer Landschaftsgärtnerin Mona Sesterhenn und einem Arbeitstrupp der RWE, zusammen schnitten Sie die Bäume und Sträucher auf dem Spielplatz.

"Wir sind eine Rentner- und Freizeitgruppe mit circa zehn Mitgliedern", berichtet Wolfgang Lauer, der die Gruppe anführt. "Wir treffen uns einmal die Woche, um einige Stunden ehrenamtlich für unseren Ort was zu machen und es kommen immer neue Mitstreiter dazu."

RWE schnitt Bäume zurück

Die RWE wurde angefragt ob sie die zwei ganz hohen Bäume auf dem alten Spielplatz zurück schneidet, da diese auch eine Leitung gefährden könnten. Die RWE reagierte sehr schnell und schickte einen Trupp mit Steiger. Dieser schnitt die hohen Bäume zurück und selbstverständlich den ein oder anderen Ast, der bei der Spielplatz Renovierung störte.

"Wir suchten ehrenamtliche Helfer, um diesen alten Kinderspielplatz schön zu machen oder Pflanzen- und Geldspenden für die Gestaltung", so Landschaftsgärtnerin Mona  Sesterhenn. Bei der Platzbegehung vor zwei Wochen kamen über 50 Bürger und brachten ihre Ideen mit ein.

Am 20. September kann jeder mit anpacken

Ortsbürgermeister Thomas Jung und der Rentnertreff laden am 20. September alle Bürger ein, um gemeinsam einen Arbeitseinsatz zu leisten. Jeder der möchte kann einen Schubkarren oder Gartengeräte mitbringen. Los geht's um 08.30 Uhr am Gemeindehaus.

 

Text/Foto: Schmitt

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.