Ortsumgehung Hochstetten-Dhaun aus Vogelperspektive (Video)

Im Oktober soll das Großprojekt fertig werden

Hochstetten-Dhaun-Karlsho. Das Ziel der Baufirmen steht fest: Im Oktober soll der Verkehr der Bundesstraße 41 über die neue Ortsumgehung von Hochstetten-Dhaun fahren. Seit gestern läuft der Verkehr, der aus dem Hellbergtunnel in Richtung Bad Kreuznach führt, von der alten Nahebrücke bis zum provisorischen Kreisel auf der neu hergestellten Fahrbahn. „Am heutigen Freitag fräsen wir vom Kreisel bis zur Brücke die rechte Fahrbahn ab, danach müssen wir den Untergrund bis zu einer Tiefe von 1,25 Meter ausbaggern und neu aufbauen. Das Etappenziel steht auch hier fest, bis Ende Juni möchte ich den Verkehr aus Kirn raus haben. Dann soll die Umleitung der B 41 durch Kirn enden“, berichtet Polier Mario Hahn.

Ebenfalls Ende dieses Monats wird der Verkehr vom Kreisel in Simmertal bis zur neuen großen Brücke auf die neue Trasse der B 41 verlegt und von dem momentan genutzten Radweg runter. Für Baufahrzeuge ist die neue Brücke bereits befahrbar, dort laufen die Arbeiten auf Hochtouren. Das Bauwerk wird abgedichtet und die Randkappen der Brücke betoniert. Dann muss die Entscheidung noch getroffen werden, ob zuerst der Gussasphalt aufgetragen wird oder erst die Lärmschutzwände installiert werden.  „Ein Lob an die Geduld der Anlieger und Verkehrsteilnehmer, aber auch an das Team um Polier Mario Hahn für den unermüdlichen Einsatz, trotz laufendem Verkehr. Wir als Ortsgemeinde sind froh, dass es in den kommenden Wochen los geht mit dem Bau der Lärmschutzwand an der Bahnlinie entlang. Auch der Projektabschluss rückt nun endlich näher“, so Ortsbürgermeister Hans Helmut Döbell.

Verkehrsbeeinträchtigungen am 16. und 17. Juni

Die östliche Anschlussstelle der B 41 an Hochstetten-Dhaun wird übrigens erst fertig gebaut, nachdem der Verkehr über die neue Trasse  geführt wird.   Am 16. und 17. Juni 2021 kann es im Zuge des Neubaus der Ortsumgehung von Hochstetten-Dhaun zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. Grund ist der erforderliche Rückbau des Traggerüstes für den Überbau der Brücke über die Bahnlinie am Ortsausgang von Hochstetten in Richtung Simmertal. Hierzu ist es erforderlich, die B 41 in diesem Bereich halbseitig zu sperren. Der Verkehr wird durch eine Lichtsignalanlage geregelt. Der Landesbetrieb Mobilität Bad Kreuznach bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die zu erwartenden Beeinträchtigungen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.