Riesenbohrer sorgt für Aufsehen

Kirn. Seit vergangener Woche sorgt ein 70 Tonnen schweres Bohrgerät für Aufsehen bei Autofahrern auf der B41 bei Kirn. Das Kettenfahrzeug steht mitten in der Umgehungsbaustelle und sorgt dafür, dass viele Autofahrer ihre Fahrt verlangsamen, um die riesige Baumaschine zu bestaunen.

von Sebastian Schmitt

Das Bohrgerät wird im Dezember und Januar zahlreiche Bohrungen von zehn bis 14 Meter Tiefe herstellen, manche dieser Bohrpfähle werden ein Durchmesser von 1,50 Meter haben. „In die größten dieser Stahlbetonpfähle gehen bis zu 25 Kubikmeter Beton rein, diese dienen später als Fundamente für das zweite Brückenwiederlager. Diese Pfähle können auch mitten im Winter betoniert werden, da die obersten zwei Meter wieder ab gepickelt werden und der Teil unter der Erde, frostsicher ist, informierte Polier Mario Hahn.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.