Rocker feierten Mühlenrock mit 1 000 Besuchern

Simmertal. Den Mühlenrock Simmertal und das Deutschlandtreffen ihres Vereins haben rund 1 000 Mitglieder der Rockergruppe Outlaws und etwa 1 000 Besucher gefeiert. Beim dritten Open Air gab es am Wochenende von harter Rockmusik über mobile Tattoo-Studios bis hin zu verschiedenen Wettbewerben und Motorrad-Shows alles, was das Biker-Herz begehrt. Das Bad Kreuznacher Chapter der Outlaws MC Germany feierte sein 15-jähriges Bestehen und ihr Präsident wurde 50. "Die Zahl 15 hat bei unserem Verein eine große Bedeutung, der 15 Buchstabe im Alphabet ist ein O, wie Outlaws. So legten wir unsere Treffen auf den 15. Mai 2015, obwohl dies ein gewagter Termin wegen der Eisheiligen ist", so Pressesprecher Mike.

Ein Arzt, ein Berufsschullehrer, ein Dozent für Kosten-, Leistungs-, Rechnungs- und Buchwesen und ein Rechnungsprüfer stehen auf dem Campingplatz Haumühle im Kellenbachtal. Niemand würde Thorsten, Carsten und Hans in ihrem Outlaws-Outfit diesen Berufen zuordnen. Sowieso spielt das berufliche Leben bei ihnen in dieser Woche keine Rolle: Raus aus dem Alltag und in den Tag hinein leben, Freunde treffen  ? das bedeutet für die drei Outlaws Mitglieder aus München das Festival.

Polizei kontrollierte

Das Gelände an der Kellenbach wurde zum Treffpunkt der Biker. Dort bauten sie auch ihre Zelte auf, fachsimpelten und ließen es sich gut gehen. Der National Run des Outlaws MC Germany wurde von dezenten Polizeikontrollen umrahmt. Die Party kam trotzdem nicht zu kurz. Der National Run ist die größte und wichtigste Veranstaltung des Outlaws MC Germany, der Pflichtfahrt für alle deutschen Member unter dem Zeichen der gekreuzten Kolben.

Seit der Ghost-Riders MC Germany 2001 zum weltweiten Outlaws MC übertrat, wächst der National Run jedes Jahr. Stets richtet den Run ein anderes Chapter oder eine andere Sektion aus. Diesmal fand er in Simmertal statt. Dort residiert das Chapter Bad Kreuznach in einem großzügigen Clubhaus mit reichlich Freigelände.

Clubmitglieder arbeiten mit örtlichen Händlern zusammen

Der Pressesprecher der Outlaws MC Bad Kreuznach: "Wir kommen mit den Anwohnern gut aus und bringen auch Kapital mit. Wir probieren, alles mit örtlichen Firmen und Händlern abzuwickeln. Bei uns läuft alles gesittet und geordnet ab. Wir haben 60 Prozent des gesamten Campingplatzes gemietet, ebenso sämtliche Hotels im Umkreis von zehn Kilometern. Wir freuen uns auch  weiter auf einheimische Gäste, diese werden von Jahr zu Jahr mehr."

"Absolute Ordnung"

Die Club-Mitglieder kamen aus ganz Deutschland. "Hier herrscht absolute Ordnung", das betonte auch der Leiter des DRK-Ortsvereins Kirn Stadt und Land, Frank Weger. "Die Besucher feiern sehr friedlich, außer ein paar Kreislaufproblemen hatten wir keine besonderen Vorkommnisse. Wir sind mit fünf Leuten, einem Sanitätszelt und zwei Fahrzeugen im Einsatz, werden sehr gut behandelt, verpflegt und bekommen unsere Wünsche sofort umgesetzt."

Tattoostudio mit regem Zulauf

Gut geschützt saß derweil Mandy und ihr Ehemann Til Behrensmeyer im Tattoo-  Container. Die Betreiber des Tattoo Bodyrock in Bad Kreuznach arbeiteten von morgens um 11 bis 2 Uhr nachts. Schließlich waren an vielen Stellen ihrer Kundschaft noch Haut frei, so lies sich die komplette Mädels-Musikband aus Italien, "Wicked Asylum", nach ihrem gelungen Auftritt am Freitagabend tätowieren.  Aber ihre Hauptkundschaft waren natürlich die Motorradfahrer. "Und da muss natürlich noch ein schönes Tattoo hin. Eine Rose oder so was", lachte der ganzkörpertätowierte Motorrad-Fan und entschied sich für das Totenkopf-Tribal. "Das Treffen hier ist schon geil. Es macht einfach Spaß: Ein ganzes Wochenende gute Musik, viele Freunde, Tattoos ? und viel Bier."

Großes Festival in Simmertal

Es gab neben der Musik Verkaufs- und Motorradverkaufsstände, Airbrush-Vorführungen, Tattoo-Stände und jede Menge Essen. Viele einheimische Gäste aus der Bevölkerung sprachen die Vereinsmitglieder auf die Rettung des Kindes an, das vor wenigen Wochen in die Kellenbach stürzte. Das Musikprogramm über die drei Festivaltage bot eine gute Mischung, es spielten unter anderem  Alex im Westerland, Andreas Kümmert, Hellcats, Rockabilly Hellraisers und Wicked Asylum.  "Der National Run findet alle zwei Jahre im Wechsel mit dem Euro Run statt. Wir haben 2014 den Euro Run und 2015 den National Run durchgeführt, so bauten wir für alle Termine 14 Tage auf und ab. Die nächsten Jahre werden wir mit unseren Mitglieder zu den aufgebauten Festen bei anderen Chapter zu Besuch fahren",  so der Pressespreche Mike.

Foto: Schmitt

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.